23.06.2017, 13:46 Uhr

Villacher Pioniere in Bad Weißenbach im Anmarsch

Feuerwehrkamerad Julian Korepp von der Freiwilligen Feuerwehr (FF) St. Michael beim Eintreffen des Pionierzuges in Bad Weißenbach (Foto: Mörth)

Nach dem Unwetter: Das Bundesheer hilft den zivilen Einsatzkräften bei den Aufräumarbeiten im Kurzentrum.

petra.moerth@woche.at

ST. MARGARETHEN. Ein Pionierzug mit 43 Soldaten der Villacher Pioniere traf heute am Freitag zu Mittag beim Kurzentrum Bad Weißenbach in St. Margarethen bei Wolfsberg ein. Das Bundesheer wurde aufgrund der Gefahr von weiteren Überschwemmungen und Vermurungen bei nachfolgenden Unwettern durch Bezirkshauptmann Georg Fejan zur Unterstützung der zivilen Einsatzkräfte angefordert. Derweil laufen die Aufräumarbeiten nach dem heftigen Unwetter vom Mittwochnachmittag auf Hochtouren.

Assistenzeinsatz begonnen

"Wir haben täglich zirka 20 Kameraden von den 13 Feuerwehren aus dem Abschnitt Mittleres Lavanttal vor Ort", informiert der Wolfsberger Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Weißhaupt, der die Villacher Pioniere in Empfang nahm. Die Soldaten des Bundesheeres werden in der Volksschule St. Margarethen im Lavanttal ihr Quartier beziehen. Die Aufräumarbeiten in und um das vorerst geschlossene Kurzentrum sollen voraussichtlich noch bis Montag andauern.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.