08.11.2016, 14:07 Uhr

Erste Chaoskonferenz: Neuer Jugendrat tagt in Wolfsberg!

Am 12. November findet im JUZ Wolfsberg die erste Chaoskonferenz für die Wolfsberger Jugend statt (Foto: KK)

Jugendrat Neu: Am 12. November geht in Wolfsberg die erste Chaoskonferenz über die Bühne.

petra.moerth@woche.at

WOLFSBERG. Auf Basis eines völlig neuen Konzeptes diskutieren Wolfsberger Jugendliche bei der ersten Chaoskonferenz am 12. November ab 15 Uhr im Jugendzentrum (JUZ) Wolfsberg über Themen der Zukunft.

Einstimmiger Beschluss

"Die Reaktivierung des Wolfsberger Jugendrates war im Wahlkampf ein wichtiges Thema von uns", erzählt Gemeinderat Marco Staumann von der Liste Heinz Hochegger & Neos. Dementsprechend brachte seine Fraktion am 28. Mai 2015 einen Antrag im Gemeinderat ein. Zu diesem neuerlichen Versuch der Pinken, einen Jugendrat in Wolfsberg zu bilden, bekannten sich auch alle anderen Fraktionen einstimmig. "Es folgten mehrere Treffen mit Vertretern nahezu aller Fraktionen, in deren Rahmen wir offen neue Ideen diskutiert haben", sagt Staubmann, der sich über das Ergebnis freut.

Weg in den Gemeinderat

"Bei der letzten Sitzung haben wir uns dann, auch mit dem JUZ-Leiter Gernot Brandstätter, auf die 1. Chaoskonferenz mit Workshopcharakter geeinigt." Die Jugendlichen können sich in Gruppen zu unterschiedlichen Themen einbringen, Mitarbeiter des JUZ Wolfsberg fungieren als Leiter der einzelnen Gruppen. "Am Ende des Tages sollen die besten Ideen auf Plakaten präsentiert werden. In weiterer Folge sollen sie dann natürlich auch den Weg in den Gemeinderat finden", erklärt er das Ziel. Vom neuen Jugendrat in Form der ersten Chaoskonferenz vollends begeistert zeigt sich auch der Wolfsberger Jugendstadtrat Alexander Radl (SPÖ). "Wir wollen der Jugend eine Stimme geben, eine Möglichkeit ihre Themen öffentlich zu positionieren", sagt Radl, dem an der neu ins Leben gerufenen Chaoskonferenz im Vergleich zu früheren Versuchen der unverbindliche Charakter gefällt.

Keine fixen Termine

"Denn die Jugendlichen wollen sich heutzutage in kein zeitliches Korsett pressen lassen", ist der hauptberuflich als Pädagoge tätige Kommunalpolitiker überzeugt. Als absolutes Tabu bei der Chaoskonferenz werten sowohl Radl als auch Staubmann parteipolitisches Kalkül: "Wichtig ist, dass der Jugendrat ausnahmslos überparteilich agiert und alle an einem Strang ziehen, damit für die Jugend etwas weitergeht", bringt es Staubmann auf den Punkt. Zur Belohnung treten ab 20 Uhr dann die "Jets" auf der Konzertbühne im JUZ Wolfsberg auf.

ZUR SACHE:
Am 12. November ab 15 Uhr tagt der neu aufgestellte Wolfsberger Jugendrat in Form der 1. Chaoskonferenz im Jugendkulturzentrum (JUZ) Wolfsberg. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist unverbindlich, der Jugendrat funktioniert nach dem Workshopprinzip.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.