29.08.2014, 10:03 Uhr

Frantschach-St.Gertraud sanierte mit neuem Verfahren Teilstücke der Hinterwölcher- und Hintergumitscherstraße

Im „Eilzugstempo“ hat die Marktgemeinde Frantschach-St.Gertraud im sogenannten „Road-Recycling“-Verfahren jüngst besonders desolate Teilstücke der Hinterwölcher- und Hintergumitscherstraße einer Generalsanierung unterzogen. Dazu bediente sich die Marktgemeinde zur ihrer vollsten Zufriedenheit der in St.Stefan/Wolfsberg ansässigen ICON Infrastruktur Bau GmbH.
Mit dem „Road-Recycling“, einem im restlichen Österreich und Südost-Europa bereits erfolgreich angewandten Sanierungsverfahren, können Straßen hochwertig, schnell und damit überaus ökonomisch und zudem ökologisch saniert werden. Bei diesem System wird der kaputte Asphaltbelag samt bestehendem Unterbau vor Ort aufbereitet, daraus unter Beigabe von Bindemitteln eine neue, frostbeständige und rissfreie Tragschicht hergestellt. Auf diese neue Tragschicht muß abschließend nur mehr eine im verdichteten Zustand 8 cm starke Asphaltdecke aufgebracht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.