Silvesterball der FF Roiten

Am Bild: 1. Reihe: Andrea Wagner, Helmut Kümmel, Anna Haghofer, Franz Schöller, Helmut Brandstetter, Marco Kümmel, Sarah Schöler, Gerlinde Krammer, Markus Rauch, Simon Pömmer, Dieter Rotheneder, Richard Groiss, Herbert Fürst, Bernhard Waldbauer und die Band Sixty Seven

  • Am Bild: 1. Reihe: Andrea Wagner, Helmut Kümmel, Anna Haghofer, Franz Schöller, Helmut Brandstetter, Marco Kümmel, Sarah Schöler, Gerlinde Krammer, Markus Rauch, Simon Pömmer, Dieter Rotheneder, Richard Groiss, Herbert Fürst, Bernhard Waldbauer und die Band Sixty Seven
    
  • Foto: Günther Huber
  • hochgeladen von Bernhard Schabauer

ROITEN. Alle zwei Jahre lädt die Freiwillige Feuerwehr Roiten zum Ball am Vor-Silvester. Und auch am 30. Dezember 2017 konnten sich die Roitner über einen gut besuchten Ballsaal im Gasthaus Rotheneder in Rappottenstein freuen.
Kommandant Franz Schöller konnte in seiner Eröffnungsrede Bürgermeister Josef Wagner sowie zahlreiche benachbarte Feuerwehrmitglieder willkommen heißen. Für Unterhaltung sorgte die Band „Sixty Seven“. Mit der Schätzfrage „Wie lange brauchen 3 zufällig ausgewählte Ballgäste, um je einen Feuerwehrschlauch zusammenzurollen?“ standen die Besucher vor einer kniffligen Aufgabe. Es waren 130 Sekunden, die Landesbäuerin Andrea Wagner, der weitest angereiste Ballgast Helmut Kümmel und Landjugendlandesleiterin Anna Haghofer für das Schlauchrollen benötigten. Schätzmeister des Abends wurde Helmut Brandstätter von der FF Lembach, der die Zahl exakt erriet. An ihn und weiteren sieben Platzierungen wurden Sachpreise überreicht.
Der Erlös der Feuerwehr-Bar wird in diesem Jahr zum Teil einem wohltätigen Zweck zugeführt.

Text und Bild: Günther Huber

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen