BG/BRG Zwettl
Tolle Erfolge für Gymnasiasten beim Fremdsprachenwettbewerb

V.l.n.r.: Dir. Wolfgang Steinbauer, Perseus mit dem Haupt der Medusa (Skulptur von Gerhard Lechner), Johanna Wiesinger, Griechischlehrerin Ehrentraud Schnabl
  • V.l.n.r.: Dir. Wolfgang Steinbauer, Perseus mit dem Haupt der Medusa (Skulptur von Gerhard Lechner), Johanna Wiesinger, Griechischlehrerin Ehrentraud Schnabl
  • Foto: Gymnasium Zwettl
  • hochgeladen von Katrin Pilz

ZWETTL. Melanie Pannagl, Helene Schindler und Johanna Wiesinger, Griechisch-Schülerinnen der 7A des Gymnasiums Zwettl, vertraten ihre Schule Anfang März beim niederösterreichweiten Fremdsprachenwettbewerb in St. Pölten.

Ausgestattet mit guten Grammatikkenntnissen, großen Fertigkeiten im Übersetzen und Formulieren und fundiertem mythologischen Wissen, bewältigten sie die Übersetzung eines Texts des antiken Satirikers Lukian, in dem sich Aphrodite bei ihrem Sohn Eros beschwert, weil er alle Leute, ja sogar die Götter, völlig verrückt macht. Das Ergebnis darf sich sehen lassen: Alle drei Schülerinnen qualifizierten sich für die Finalrunde der neun besten Gräzisten Niederösterreichs, die das Parisurteil als Thema hatte.

Johanna Wiesinger erarbeitete sich mit ihren Leistungen den hervorragenden 3. Platz in NÖ und durfte sich über 100 Euro und einen Presenter als Siegesprämie freuen. Helene und Melanie erreichten die undankbaren, aber trotzdem sehr wertvollen Plätze 4 und 5 - und das alles ohne Vorbereitungskurs, einfach aus dem Stegreif! Respekt und herzliche Gratulation zu den tollen Leistungen!

Autor:

Katrin Pilz aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen