17.07.2017, 11:10 Uhr

WM im Schneepflug-Geschicklichkeitsfahren

DI Josef Neuhold (NÖ Straßendienst), Petra Zeh (Bürgermeisterin von Annaberg), Manfred Friedl (STRM Ottenschlag), Stefan Kapfinger (STRM Gänserndorf), Andreas Digruber (STRM Lilienfeld), Gerhard Vock (STRM Wolkersdorf), Bundesrat Andreas Pum (in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner). (Foto: NÖ Landesregierung)

Manfred Friedl aus Ottenschlag fährt um WM-Ticket mit

Im Rahmen des nächsten internationalen Winterdienstkongresses, der vom 20. bis 23. Februar 2018 in Danzig in Polen stattfindet, wird es auch eine Weltmeisterschaft im Schneepflugfahren geben.
Zum ersten Mal stellen sich Mitarbeiter von NÖ Straßenmeistereien der Herausforderung daran teilzunehmen.
Das NÖ-Finale für die Nominierung der vier Teilnehmer aus Niederösterreich wurde in Annaberg ausgetragen. Zehn Lenker aus 
neun verschiedenen Straßenmeistereien kämpften dabei um die Zulassung zum Österreich Finale.
Gratulation an Manfred Friedl aus der Straßenmeisterei Ottenschlag, dem es gelungen ist, den Parcours mit 11 Hindernissen in der vorgegebenen Zeit bravourös zu absolvieren. Mit dem Erreichen des 4. Platzes hat er sich damit die Teilnahme bei der Österreich Ausscheidung gesichert. Als Sieger bei dieser Wertung ging Andreas Digruber aus der Straßenmeisterei Lilienfeld hervor, der als einziger den Parcours völlig fehlerfrei absolvierte.
Bundesrat Andreas Pum überreichte gemeinsam mit Bürgermeisterin Petra Zeh die Preise an die vier Erstplatzierten, die am 11. und 12. Oktober beim Österreich Finale in Spielberg am Red-Bull-Ring wieder an den Start gehen. Gemeinsam mit der Asfinag und sechs weiteren Bundesländern werden dabei jene vier Teilnehmer ermittelt, die 2018 in Polen um den Weltmeistertitel kämpfen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.