25.04.2016, 09:49 Uhr

Wilde Weiber tanzen in Winklarn ums Feuer

Sigrid Hagen in ihrem Garten. Zur Walpurgisnacht treffen sich in Winklarn die "Hexen" und solche, die es noch werden wollen.

Walpurgisnacht: Zur Nacht der Hexen feiern Frauen die Fruchtbarkeit – auch Männer sind willkommen.

WINKLARN. Wenn in wenigen Tagen die "wilden Weiber" – so heißt es in der Einladung zu diesem nicht alltäglichen Fest – in Winklarn zu Trommelklängen um das Feuer tanzen, werden der Frühling, die Fruchtbarkeit und Sinnlichkeit gefeiert, erklärt die Organisatorin Sigrid Hagen.
Ein Sprung durch die Flammen soll sogar Glück bringen, sagt Hagen, die in ihrem Kräutergarten zur Walpurgisnacht am 30. April durchaus auch Männer willkommen heißt.

Lebensfreude hinauslassen

"Wir sollten viel mehr Lebensfreude haben", sagt sie und freut sich auf jene Nacht, die dies auch "bewusster machen" soll. Gerade wenn im Frühling alles "explodiert", wenn man ausbrechen will, auch aus den Vorschriften und Regeln der Gesellschaft, sei diese Nacht ein "Anstoß".

Aus der Erde Kraft schöpfen

Zugleich sei diese aber auch Anlass, sich an seine Wurzeln zu erinnern. Nur wer diese kennt, könne sich auch weiterentwickeln, ist Hagen überzeugt. Zu viele Menschen würden mit "Scheuklappen" umherlaufen, zu vielen würde es an "Erdung" fehlen und somit auch an Kraft und Wissen. Auch die Gesundheit würde darunter leiden.

Was sind Hexen

"Der Begriff Hexe ist für mich nicht negativ", sagt Sigrid Hagen. Eine Hexe sei keine Frau mit Warze auf der Hakennase, schwarzer Katze und Besen, wie man sich das heute weitläufig vorstellen würde, sagt Hagen über alte Überlieferungen. Und erzählt von einer hellen Seite jener Frauen, die Heilerinnen und Hebammen waren, die bewundert und dann eben doch durchaus gefürchtet wurden.

Hexen hexen im Bezirk

Eine moderne Hexe sei "außerhalb der Norm", sagt Hagen. "Im positiven Sinne", lacht sie. Doch nicht nur in Winklarn, auch in Waidhofen erzählt man sich, die Hexen seien aus der Stadt nie ganz verschwunden. In der Walpurgisnacht sind sie bei einer Hexenführung – auch für Kinder und Jugendliche – mit Elfie Scholler zu sehen. Man darf gespannt sein auf diese gruselig-schöne, fantastisch-ausschweifende Nacht.



Walpurgisnacht bei Sigrid Hagen mit Trommler Georg Edlinger und Bauchtänzerinnen, Winklarn, Klein Greinsfurther Str. 49, 17:30 Uhr, www.wohl-be-hagen.com

Hexenführung Waidhofen, 20 Uhr beim Stadtturm, Anmeldung und Infos: 07442 511 255
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.