24.04.2016, 19:22 Uhr

"Stinkefinger" gezeigt – Streit zwischen Autofahrern endete mit Unfall

Ein Streit unter Autofahrern endete schließlich in einem Unfall. (Foto: Ewald Fr_ch - Fotolia)

Im Gemeindegebiet Mining kam es nach einem Überholmanöver zu einer Auseinandersetzung zwischen Autofahrern – und folglich zu einem Unfall.

MINING. Ein 49-Jähriger aus Weng lenkte laut Polizei m 23. April gegen 17:25 Uhr seinen Pkw auf der B 148 in Richtung Altheim. Er überholte eine vor ihm fahrende Kolonne und wurde dabei von einem unbekannten Autolenker aus der Kolonne angehupt. Aus diesem Grund hielt der 49-Jährige, der das Dach seines Autos geöffnet hatte, seine rechte Hand in die Höhe und zeigte den "Stinkefinger". Durch diese Handlung fühlte sich der hinter ihm fahrende 37-jährige Autolenker aus Deutschland provoziert und fuhr daher hinter dem Wenger nach.

Deutscher "nötigt" Wenger

Auf Höhe des Beschleunigungsstreifens bei der Auffahrt St. Peter überholte der 37-Jährige den 49-Jährigen und bremste vor ihm stark ab. Daraufhin überholte der 49-Jährige den Deutschen. Diese Nötigungen und Gefährdungshandlungen zogen sich auf eine Länge von rund 1,4 Kilomter dahin.
Auf Höhe des Km 26,00 wurde der 49-Jährige neuerlich von dem andern Lenker und den nun auch dazugekommenen Pkw überholt. Der dritte Pkw wurde von einem 29-jährigen aus Obertaufkirchen (D) gelenkt.

Laut Angaben des 37-Jährigen hielten die beiden Fahrzeuglenker nebeneinander an, öffneten die Fahrzeugtüren und wollten aussteigen. Da sich der 49-Jährige dadurch gefährdet fühlte, hielt er seinen Pkw an und beabsichtigte auf der B 148 zu wenden. Zu diesem Zeitpunkt wurde er aber von einem nachkommendenPkw, gelenkt von einem 27-Jährigen aus Hallbergmoos (D), überholt. Folglich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Dabei wurden die Insassen im Pkw des 27-Jährigen – seine 26-jährige Ehefrau und die beiden im Kindersitz befindlichen Söhne im Alter von einem Jahr und zwei Jahren – verletzt. Die Mutter und ihre Kinder wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Braunau gebracht. Die Lenker blieben unverletzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.