07.10.2016, 14:24 Uhr

Achtung auf ausgewogene Kost bei veganem Essen

(Foto: Sea Wave/Fotolia)
ERNSTHOFEN. Immer mehr Menschen steigen auf vegetarische oder vegane Ernährung um. Doch was bedeutet das für den Körper und wo liegen die Unterschiede? "Vegetarier verzichten auf Fleisch und Fisch, aber essen Eier, Milchprodukte und ansonsten alle pflanzlichen Lebensmittel", sagt Martina Heigl, Diätologin aus Ernsthofen. "Veganer verzichten auf alle tierischen Lebensmittel, aber auch auf Produkte die von Tieren stammen, wie Eier, Milch und sogar Honig."

Worauf ist zu achten?

Worauf muss man achten, wenn man seine Ernährung umstellt? "Für mich stellt sich immer die Frage, warum die Ernährung umgestellt wird", so Heigl. "Denn die Motivation die hinter der Umstellung steht ist mindestens so wichtig für die Umsetzung, wie die Ernährung selbst. Je nach Ausmaß der Veränderung der Ernährungsumstellung auf vegetarische Kost ist eine fachliche Betreuung zu empfehlen. Vor allem der Umstieg auf vegane Kost sollte nicht ohne ernährungsmedizinische Betreuung stattfinden, da die Gefahr einer Mangelernährung hoch ist." Auf alle Fälle gilt: Wenn man auf eine vegetarische oder vegane Ernährung umstellt, sollte die Kost trotzdem ausgewogen sein. Das heißt, dass man eine Kost mit hohem pflanzlichem Anteil, natürlich zubereitete Speisen und wenig Fertigprodukte und Süßes bevorzug. Die Ernährung sollte salzarm, zuckerarm und fettarm sein.

Umstellung benötigt Zeit

"Außerdem ist auf eine ausreichende Eiweißversorgung zu achten. Eiweiß ist unter anderem wichtig für unser Immunsystem und für unsere Muskeln", erklärt die Diätologin. Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen sind gute Eiweißlieferanten, ebenso wie Sojaprodukte. Auch Vollkorngetreide enthält wertvolles pflanzliches Eiweiß. Vegetarier tun sich mit der Eiweißversorgung leichter, da für Sie auch das Hühnereiweiß und das Milcheiweiß zur Verfügung stehen. Keine allgemeine Empfehlung gäbe es für Nahrungsergänzungsmittel: "Vegetarier, die sich bewusst ernähren, brauchen keine Ergänzungen. Bei Veganern empfiehlt sich aufgrund der eingeschränkten Ernährung eine gezielte Nährstoffergänzung, welche individuell auf die persönliche Ernährung abgestimmt und auch unter ärztlicher Aufsicht erfolgen soll", sagt Heigl. "Eine gesunde Umstellung benötigt jedenfalls viel Zeit." Eine diätologische Beratung – vor allem für angehende Veganer – sei ratsam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.