06.05.2016, 07:30 Uhr

Wasserverband erzeugt eigenen Ökostrom

Die neue Photovoltaikanlage in Stegersbach nahmen Geschäftsführer Robert Horvatits, Obmann Bgm. Heinz-Peter Krammer, Andreas Schneemann und Wassermeister Karl Hasler (von rechts) in Betrieb. (Foto: Wasserverband Thermenland)
Eine neue Photovoltaik-Freiflächenanlage hat der Wasserverband Thermenland auf seinem Betriebsgelände in Stegersbach in Betrieb genommen.

Die Anlage beim Wasserwerk weist eine Leistung von 17,5 Kilowatt peak auf. Sie erzeugt jährlich 18.000 Kilowattstunden Ökostrom, der nahezu zur Gänze zur Deckung des Strombedarfs des Werks genutzt wird.

"Die Investitionshöhe beträgt 30.500 Euro", berichten Obmann Heinz-Peter Krammer und Geschäftsführer Robert Horvatits. Aufgrund des hohen Strom-Eigenverbrauchs geht der Verband von einer Rentabilitätszeit von acht bis zehn Jahren aus. 10.000 Euro Förderungen kommen vom Klima- und Energiefonds des Bundes.

Die neue Anlage wurde im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion Stegersbach entwickelt, zu der sich sieben benachbarte Gemeinden zusammengeschlossen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.