20.09.2016, 17:09 Uhr

Die Autorenszene entdeckt die Kulturstadt

Bringen Top-Literaten nach Fürstenfeld: Martina Buchner-Szerencsics und Cornelia Habermeier-Grafl. (Foto: KK)

Klassikjahr und Kabarettreihe sind etabliert, nun profiliert sich der Fürstenfelder Literaturherbst.

Drei hochkarätige Lesungen auf Einladung der Stadtbücherei und ein Abend auf Einladung der Buchhandlung Buchner bereichern das Angebot der Kulturstadt Fürstenfeld mit einem Literaturherbst. Bei freiem Eintritt geben Büchereileiterin Cornelia Habermeier-Grafl und die Fürstenfelder Buchhändlerin Martina Buchner-Szerencsics mit preisgekrönten Autoren der großen Litertur eine Bühne.

Von Krimi bis Humor

Von 3. bis 19. Oktober wird mit dem Krimiautor Thomas Raab, mit dem preisgekrönten Literaten Radek Knapp mit Kinderbuchautor Ingo Siegner sowie zum Abschluss mit dem Kabarettistenduo Erwin Steinhauer und Fritz Schindlecker feinste literarische Kost für alle Altersgruppen und alle Geschmäcker geboten. Den Auftakt macht Thomas Raab mit seinem neusten Krimi "Der Metzger" am Montag, 3. Oktober um 19 Uhr im Schubertsaal der städtischen Musikschule. In der Stadtbücherei liest Radek Knapp am Donnerstag, 6. Oktober, um 19 Uhr aus seinem neuesten Roman "Der Gipfeldieb".

Fest des Lesens

Im Zeichen der Kinderliteratur steht der Freitag, 14. Oktober. Um 15 Uhr findet im Grabher-Haus in der Übersbachgasse ein unterhaltsames Lesefest mit dem Kinderliterat und Illustrator Ingo Siegner statt. Der Autor und Erfinder von „Drache Kokosnuss“, kommt exklusiv aus Norddeutschland mit den Abenteuern seines Drachenbuch- und Kinostars vor. Ein Büchertisch, Spielstationen sowie eine Saft- und Kokosmuffin-Bar warten auf kleine Leseratten und ihre Eltern.
Die Buchhandlung Buchner lädt am Mittwoch, 19. Oktober, mit Beginn um 19 Uhr in den Schubertsaal der Musikschule, wo Erwin Steinhauer und Fritz Schindlecker mit Rezitationen aus ihrem Buch „Wir sind super! Die österreichische Psycherl-Analyse“ mit einer heiter-ironische Leseprobe begeistern werden.
„Bücher sind stille, aber überaus wichtige Begleiter im Leben, in der Bildung wie in der Freizeit. Autorenlesungen dienen in erster Linie dazu, der Literatur eine Bühne zu geben, neugierig zu machen und dem Lesen einen attraktiven Stellenwert zu verleihen", meinen Cornelia Habermeier-Grafl und Martina Buchner-Szerencsics. Beide kooperieren seit Jahren eng miteinander, wenn es darum geht, Leselust zu wecken und mit Büchern Freude zu bereiten.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.