30.05.2016, 08:55 Uhr

Wandertag der Stoanihausfreunde

Die Stoakogler mit Gemeindevorstand und Elvis-Imitator Michael Kriendlhofer, Sepp und seinen Musikanten, Vzbgm. August Friedheim, dem Obmann der Stoanihaus-Freunde Manfred Spirk und dem Inhaber der Nestelberger Bierschenke Richard Graf. (Foto: KK)
Der Verein der Stoanihaus-Freunde absolvierte bei herrlichen Wetter seinen alljährlichen Wandertag. Der Vereinsvorstand, unter der Leitung von Obmann Manfred Spirk, hatte diesmal eine ganz besondere Wandertour in der Marktgemeinde Ilz mit vielen musikalischen und kulinarischen Highlights organisiert. Die rund 150 Teilnehmer, darunter auch der Ilzer Vizebürgermeister August Friedheim und der Gasener Bürgermeister und LAbg. a. D. Erwin Gruber, wurden bereits um 10 Uhr von den Stoakoglern im Nestelbacher Tschecherl musikalisch begrüßt. Nach einer ausgiebigen Stärkung wanderte die Schar, natürlich begleitet von den Stoakoglern und der heimischen Musikgruppe „Sepp und seine Musikanten“, von Nestelbach über die bekannte Köckenbründl-Waldkapelle zur Nestelberger Bierschenke. Dazwischen durfte natürlich eine Labestation, die vom Vereinsvorstand organisiert und betreut wurde, nicht fehlen. Der Braumeister und Inhaber der Nestelberger Bierschenke Richard Graf führte die Wanderer durch sein Braumuseum und führte Bierverkostungen durch. Für die musikalische Unterhaltung der Wanderer sorgten Sepp und seinen Musikanten und die Stoakogler. Kulinarisch verwöhnt wurden die Teilnehmer mit herzhaftem Gulasch und köstlichen Naturbieren. Danach ging es eine Station weiter in Richtung Wollihof Laundl, wo weitere kulinarische und musikalische Höhepunkte auf die Stoanihaus-Freunde warteten. Der Ilzer Gemeindevorstand und Elvis-Imitator Michael Kriendlhofer sorgte mit den bekanntesten Hits von Elvis Presley für Begeisterung. Den musikalischen Abschluss machten natürlich die großartigen Stoakogler.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.