23.06.2016, 14:11 Uhr

Zehntes „Peterle hilft“-Fest geht über die Bühne

Wann? 01.07.2016 13:30 Uhr

Wo? Stadtturm, 6020 Innsbruck AT
Innsbruck: Stadtturm | Bereits zum zehnten Mal lädt „Peterle“ am 01. Juli von 13:30 bis 17:00 Uhr zum großen Kinder-Sicherheitsfest in und rund um den Stadtturm. Wie gewohnt sind heuer wieder seine FreundInnen von Polizei, Berufsfeuerwehr, Rotem Kreuz, Bergrettung und der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) mit dabei. Sie geben nicht nur hilfreiche Tipps zum Thema Sicherheit und zeigen den kleinen Gästen Rettungs- sowie Polizeiautos von innen, sondern demonstrieren auch eine beeindruckende Seilbergung. Das „Peterle hilft“-Fest richtet sich an alle Innsbrucker Kindergarten- und Volksschulkinder.

„Das ganze Jahr über wird mit Unterstützung von Wirtschaft, Gewerbetreibenden und Institutionen den Innsbrucker Kindern und ihren Eltern, ganz im Sinne der familienfreundlichen Stadt, ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit in Innsbruck vermittelt“, ist Vizebürgermeister Christoph Kaufmann von der Initiative überzeugt: „Mit dem ‚Peterle hilft‘-Fest, das heuer bereits zum zehnten Mal stattfindet, können wir uns gemeinsam mit Expertinnen und Experten einmal im Jahr direkt an die Kinder wenden und mit Spiel und Spaß wertvolle Sicherheitstipps weitergeben.“

Im Rahmen einer Quizrallye erfahren die Kinder beim „Peterle hilft“-Fest viel Lehrreiches und Unterhaltsames zum Thema Sicherheit im Sommer. Für alle teilnehmenden Kinder, die Peterles geheime Lösungsparole herausfinden, steht ein Preis bereit. Im Stadtturm selbst gilt es, auf Peterles Spuren zu wandern und unter anderem die geheime Grotte zu entdecken. Im Innenhof bieten Mal- und Spielstationen kreative Abwechslung und zur Stärkung steht eine gesunde Jause bereit. Und weil Peterle mit seinem Fest heuer ein Jubiläum feiert, darf natürlich ein Geburtstagskuchen nicht fehlen.

„Peterle hilft“ ist eine städtische Initiative zur Förderung der Sicherheit der Innsbrucker Kinder. Überall, wo der „Peterle hilft“-Aufkleber an Auslagen oder Eingangstüren von Geschäften und Einrichtungen zu sehen ist, stehen Erwachsene den Kindern mit Rat und Tat zur Seite. Ein Pflaster, ein Taschentuch, ein WC oder die Möglichkeit zu Hause anzurufen – gemeinsam wird für eine kinderfreundliche Stadt gesorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.