12.07.2016, 15:10 Uhr

Ein Kletterturm für das Flüchtlingsheim Trientlgasse

Rüdiger Lex (GF proHolz Tirol), Dipl.soz.Päd. (FH) Harald Bachmeier (GF Tiroler Soz. Dienste), Karl Schafferer (Vorstandsvorsitzender proHolz), Franz X. Gruber (Stadtrat), , LHStv. ÖR Josef Geisler, Fachlehrer Thomas Pittl und Walter Stöckl (stellv. Dir. TFBS für Holztechnik Absam) strahlen mit den begeisterten Kindern um die Wette
ROSSAU. Bei der diesjährigen von proHolz Tirol organisierten Holzolympiade wurde von den teilnehmenden SchülerInnen und UnternehmerInnen der Holzwirtschaft ein Kletterturm aus Holz für das Flüchtlingsheim Trientlgasse in Innsbruck gebaut. Dieses Spielgerät wurde nun am Dienstag vom für die Forst- und Holzwirtschaft zuständigen Regierungsmitglied LHStv. Josef Geisler und dem proHolz Vorsitzenden Karl Schafferer an die begeisterten Kinder übergeben.

Turm in Fachberufsschule für Holztechnik gebaut

Ende Juni haben mehr als 300 SchülerInnen der dritten und vierten Klassen der Neuen Mittelschulen bei der bereits dritten Holzolympiade in einem vielfältigen Stationenbetrieb an der Errichtung eines Kletterturms aus Holz für die Flüchtlingskinder mitgearbeitet. „Für die fachkundige Vorbereitung und Begleitung durch das Kollegium der Fachberufsschule für Holztechnik in Absam unter der Koordination von Fachlehrer Thomas Pittl bedanke ich mich recht herzlich“, so proHolz Vorstandsvorsitzende Karl Schafferer.

Begrüßt von 70 Kindern

Rund 70 Kinder des Flüchtlingsheims Trientlgasse und Vertreter der Tiroler Sozialen Dienste unter der Leitung von Geschäftsführer Harald Bachmeier, hießen die Gäste von proHolz Tirol willkommen, um die Übergabe dieser neuen Spielanlage gemeinsam zu feiern.
„Der Kletterturm ist eine gute Ergänzung der bestehenden Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten und bietet den Kindern die Möglichkeit, sich zu bewegen. Dabei werden sie feststellen: Holz ist genial“, freut sich LHStv. Geisler. Stadtrat Franz X. Gruber, zuständig für das Flüchtlingswesen in Innsbruck, ergänzt: „Einfach ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Beteiligten und Spender für dieses sympathische Projekt, das den Kindern mit Sicherheit viel Freude bereiten wird.“

Dieses Projekt konnte mit freundlicher Unterstützung und Materialspenden der Firmen J. u. A. Frischeis GmbH in Kramsach und ArtRock Kletterwände GmbH in Jenbach verwirklicht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.