22.09.2016, 08:52 Uhr

Die Nächtigungszahlen in Tirol sind gestiegen

Symbolbild / In Tirol sind die Nächtigungen um rund 5 Prozent gestiegen. (Foto: Pixabay/Anqa)

Im August sind die Nächtigungen in Tirol um rund 5 Prozent gestiegen, die Zahl der Ankünfte ist hingegen nahezu gleich geblieben.

TIROL. Die Nächtigungszahlen in Tirol sind im August um rund 5,2 Prozent gestiegen. Die Zahl der Ankünfte ist in etwa gleich geblieben. Für Tourismus-Obmann Franz Hörl ist das ein Zeichen dafür, dass Tirol wieder zu einem Haupturlaubsland wird.

Mehr Nächtigungen, gleichbleibende Ankünfte

Mit 1,42 Millionen blieb die Zahl der Ankünfte in etwa gleich. Die Nächtigungen in Tirol stiegen hingegen um fast 302.000 bzw. um 5,2 Prozent. Das bedeutet, dass die Gäste nun wieder länger in Tirol bleiben. Sowohl Ausländer als auch Inländer bleiben wieder länger im Land. Bei den Ausländern ist das Plus der Nächtigungen 5,1 Prozent, bei den Inländern 6,4 Prozent. „Damit zeigt sich, dass die gewaltigen Investitionen der Touristiker und der Seilbahner sowie das verstärkte Marketing in den Nachbarländern sich jetzt bezahlt machen und das Tiroler Angebot absolut stimmt“, so Franz Hörl.

Die Nächtigungen nach Herkunft

Für das Nächtigungsplus in Tirol sind vor allem Gäste aus folgenden Ländern verantwortlich:
  • Niederlande: + 147.054 oder 28,1 Prozent
  • Deutschland: + 121.040 oder 4 Prozent
  • Österreich: + 35.330 oder 6,4 Prozent
  • Schweiz: + 21.592 oder 9 Prozent
  • Israel: + 14.315 oder 40,6 Prozent


Das gute Sommerergebnis muss sich auch beim Ergebnis der Unternehmen niederschlagen. „Es geht uns nicht um irgendwelche Rekordzahlen. Unterm Strich muss was bleiben, damit wir weiter investieren und unseren Mitarbeitern gute Löhne zahlen können“, so Franz Hörl über die geringe Wertschöpfung im Tiroler Tourismus. „Ich hoffe deshalb, dass viele die Gelegenheit nutzen, um die Preise entsprechend auf das richtige Niveau anzuheben.“

Mehr zum Thema

Kräftiges Nächtigungsplus im Tourismus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.