14.07.2016, 15:26 Uhr

Sportstätten: Im Bezirk Kitzbühel wird kräftig investiert

Auch am "Nuaracher" Sportplatz wird investiert (Flutlicht- und Beregnungsanlage). (Foto: Kogler)

Land Tirol unterstützt Gemeinden, Vereine und Verbände

BEZIRK (elis). Im Bezirk Kitzbühel wird kräftig in den Aus- und Neubau von Sportstätten investiert. Über eine Million Euro beträgt die Gesamtinvestitionssumme in die Sportinfrastruktur. Unterstützung erhalten die Sportvereine, Verbände und Gemeinden dabei vom Land Tirol. In den Bezirk Kitzbühel fließen über die Sportförderung 185.000 Euro.
„Der Bezirk Kitzbühel zählt zu den Spitzenreiter, was die Verbesserung der Sportinfrastruktur anlangt“, gratuliert Sportreferent LHStv Josef Geisler. Diese würde durchwegs der Bevölkerung zugutekommen. Auch wenn das Land Tirol finanziell unter die Arme greift: „Investitionen müssen verdient, Bauvorhaben abgewickelt werden“, dankt Geisler insbesondere den Vereinen mit ihren Mitgliedern.
Besonders viel in Bewegung ist in St. Ulrich am Pillersee. Die Gemeinde errichtet am Sportplatz eine Flutlicht- und Beregnungsanlage und saniert das Vereinsgebäude. Der Ski-Club investiert in die Erweiterung der Beschneiung für die Rennloipe und auch der Hockeyclub Nuaracher Bulls verbessert seine Infrastruktur.
Große Investition tätigen die Gemeinden Going und Oberndorf. In Going wird der Kunstrasenplatz saniert, Oberndorf ersetzt das bestehende Gebäude beim Sportplatz durch eine massive Containeranlage. Neuerungen gibt es auch bei den Jochberger Sportschützen, dem Kitzbüheler Curling Club und den Sport Eisschützen in Aurach. Der Tennisclub Fieberbrunn saniert vier Sandplätze. In Reith wird im Zuge der Wiedererrichtung der abgebrannten Stockhalle eine zweite Bahn realisiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.