07.09.2016, 16:50 Uhr

Meiste Immo-Verkäufe im Bezirk Kitzbühel

Stärkste Steigerungen im Bezirk Kitzbühel.

Laut Remax ImmoSpiegel war der Immobilienmarkt im 1. Halbjahr weiterhin im Höhenflug.

TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Laut ImmoSpiegel von Remax wurden österreichweit im ersten Halbjahr 2016 rund 60.000 Immobilien-Verbücherungen registriert – ein Plus von 10 % gegenüber dem 2015-Vergleichszeitraum.
Das Immobilien-Handelsvolumen lag bei 13 Milliarden Euro (+2,2 Mrd. €). 59.452 Immoblien wurden verbüchert (+5.456 gegenüber 1. Hj. 2015).

"Die Steuerreform zeigte gegen Ende des Vorjahrs vermehrt Auswirkungen in Form von vorgezogenen Verkäufen. Ein großer Teil davon ist im ersten Quartal 2016 verbüchert worden, das wirkt sich entsprechend in der Statistik aus", so Remax Austria-GF Bernhard Reikersdorfer.

In Vorarlberg, Tirol und dem Burgenland gab es die meisten Transaktionen; hier stieg die Zahl der Verbücherung von Häusern, Wohnungen und Grundstücken jeweils rund 16 Prozent.
In Tirol stieg der Verkaufswert um 21 % auf 1,5 Mrd. €, was die Dynamik des Tiroler Immo-Marktes verdeutlicht. 5.698 Liegenschaften (+15,7 €) wurden dabei gehandelt.

Kitz "in Führung"

Die stärksten Steigerungen beim Verkaufsvolumen waren im Bezirk Kitzbühel zu verzeichnen (über 20 %), gefolgt von Reutte, Schwaz, Innsbruck-Land und Imst.
Der Oberleitenweg in Kitzbühel belegt mit Immobilienverkäufen von 24 und 23,5 Mio. € Rang 1 und 2 der Tiroler Immo-Hitliste, der Aschbachbichl Rang 3. Auch ein Einfamilienhaus um 10 Mio. € in Reith liegt noch vor dem teuersten Innsbrucker Objekt in der Höttinger Au (8 Mio. €).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.