19.05.2016, 15:00 Uhr

"Möge die Kohle mit dir sein" – Grillen für Feinschmecker

Helmut Hochfilzer in Action: Auch vor Salzburger Nockerln schreckt der Grillprofi nicht zurück.

Wie wär's mit Risotto oder Moosbeernocken frisch vom Grill? Wie das geht zeigt der Söller Gastronom Helmut Hochfilzer.

SÖLL (mel). Sommer, Sonne, Grillen: Das heiße Vergnügen hat ab sofort wieder Hochsaison. Doch anstelle des obligatorischen Würstel mit Baguette zeigt Helmut Hochfilzer (Genusslandhotel Hochfilzer), dass man auch Feinschmeckerrezepte ohne großen Aufwand auf dem Grill zubereiten kann.

Grillen ist mehr als nur Barbecue

Seit neun Jahren hat sich Helmut dem professionellen Grillen verschrieben: "Zuerst habe ich die Klassiker ausprobiert, dann hat mich die Leidenschaft gepackt und ich wurde experimentierfreudiger." So sammelte er über die Jahre Erfahrungen mit Burger, Fischfilet oder Salzburger Nockerl.
"Vor zwei Jahren begann ich dann, meine selbst geschriebenen Rezepte in ein Buch zu packen", erzählt der Gastronom. "Genuss Grillen – Spezialitäten für alle Jahreszeiten" heißt sein Erstlingswerk mit Tipps und Tricks rund ums Grillen sowie 60 Rezepte für Anfänger und Fortgeschrittene.
Aufgeteilt sind die Spezialitäten dabei nach Jahreszeiten, "denn das Grillen ist ein ganzjähriger Genuss." Die Palette reicht dabei von Spargelgerichten im Frühling über Martinigansl im Herbst bis zum Lebkuchen-Soufflé im Winter.

"Accessiores werden überbewertet"

Zuhause nachkochen kann man das Ganze bereits mit einem einfachen Grill. "Ob No-Name oder Markenprodukt – solange der Grill einen Deckel hat, kann man schon viel damit machen", sagt Helmut.
Beim Zubehör schwört er lediglich auf Zange, Wok, Pizzastein und Grillbürste. Auch von fertigen Soßen oder Gewürzmischungen nimmt der erfahrene Gastronom Abstand: "Um totmariniertes Fleisch mache ich einen großen Bogen". Stattdessen setzt er auf gezieltes und sparsames Würzen. "Die Gerichte sollen ihren Eigengeschmack entfalten dürfen. Die Zutaten für meine Rezepte bekommt man in jedem Supermarkt", erklärt der Grillmeister.

Entspannter Genuss

Nach dem großen Smoker-Trend in den letzten Jahren sieht Helmut in der kommenden Saison vor allem vegetarisches und bewusstes Grillen auf dem Vormarsch. "Es geht nicht darum, möglichst schnell ein Stück Fleisch anzubraten. Beim Grillen gehören schon die Vorbereitungen und die Zubereitung zum Genuss dazu – man sollte es ganz entspannt angehen lassen."
Neben seinem mit dem Kochbuchpreis "Prix Prato" ausgezeichneten "Genuss Grillen"-Buch gibt Helmut seine Tipps auch in seinen Grillkursen sowie beim "Grill und Chill" jeden Dienstag im Genusslandhotel Hochfilzer in Söll preis.


Und hier gibt's ein Grillrezept aus dem Buch "Genuss Grillen" passend zur Saison:


Gegrillter Spargel mit Vogerlsalat und Grilltomate


Zutaten für 4 Personen:
8 Stangen weißer Spargel
4 Handvoll Vogerlsalat
4 Fleischtomaten
1/2 Paprikaschote, würfelig geschnitten
Butter
Staubzucker nach Geschmack
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Ölivenöl
Balsamessig
4 Bogen Backpapier

Den Grill auf ca. 150 Grad vorheizen. Je zwei Stangen geschälten Spargel auf einen Backpapierbogen legen. Etwas Staubzucker, Salz und Butter zugeben. Den Spargel wie ein Bonbon in das Backpapier einwickeln. Wichtig ist, dass er dicht eingeschlagen ist, damit kein Dampf entweichen kann. Danach auf dem Grill ca. 15 Minuten bei indirekter Hitze garen.
Den gewaschenen Vogerlsalat trocken schleudern. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen und mit etwas Staubzucker bestreuen. Den Vogerlsalat mit Olivenöl und Balsamessig nach Geschmack marinieren.
Bei den Fleischtomaten den Deckel abschneiden und die Tomaten aushöhlen. Das Tomatenfleisch mit den Paprikawürfeln und dem Basilikum mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und in die Tomaten füllen, den Deckel daraufsetzen. Kurz bei 150 Grad direkter Hitze und geschlossenem Deckel grillen.
Vogerlsalat und "Spargelbonbons" sowie Grilltomate auf dem Teller anrichten. Mahlzeit!
0
1 Kommentarausblenden
300
Anna Plodorfer aus Kufstein | 19.05.2016 | 21:03   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.