18.03.2016, 08:25 Uhr

Erneut schwerer Auffahrunfall bei Kufstein

Der 30-jährige LKW-Lenker aus Oberösterreich musste seinen LKW aufgrund des Kolonnenverkehrs auf der A12 bei Kufstein anhalten. Ein 39-jähriger Autolenker, ebenfalls aus Oberösterreich, krachte ungebremst in das stehende Schwerfahrzeug. (Foto: ZOOM-Tirol)

Autolenker krachte auf der A12 bei Kufstein ungebremst auf einen stehenden LKW. Das Auto wurde dabei geschrottet, der Lenker unbestimmten Grades verletzt.

KUFSTEIN. Aufgrund der Grenzkontrollen-Rückstaus kommt es immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen auf der Inntalautobahn bei Kufstein. Erst vor einer Woche kam es zu einem schweren Unfall mit fünf beteiligten LKW. Regelrecht geschrottet wurde ein Auto bei einem Auffahrunfall am 17. März kurz nach Mittag: Ein 39-jähriger Oberösterreicher übersah aus Unachtsamkeit einen stehenden LKW, obwohl dieser die Alarmanlage eingeschaltet hatte, und prallte ungebremst gegen das linke Heck des LKW-Anhängers.
Durch die Wucht des Anpralles auf das bereits stehende Fahrzeug wurde das Auto total beschädigt. Am LKW-Anhänger entstand ebenfalls schwerer Sachschaden. Der Autolenker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach Erstversorgung mit der Rettung ins Krankenhaus Kufstein gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.