13.06.2016, 12:07 Uhr

Auf den Spuren der Habsburger in Radmer ausgezeichnet

Tamara Troppacher erhielt die Ferdinand-Tremel-Medaille für ihre vorwissenschaftliche Arbeit am BORG Eisenerz. (Foto: KK)

Das dritte Mal in Folge geht die Ferdinand-Tremel-Medaille für eine hervorragende Vorwissenschaftliche Arbeit ans BORG Eisenerz.

EISENERZ. Im Zuge ihrer vorwissenschaftlichen Arbeit begab sich die Maturantin Tamara Troppacher auf die Spuren der Habsburger in ihrem Heimatort Radmer.
In ihrer aufwändigen und anspruchsvollen Arbeit beschreibt sie die Habsburg-Meile und die Verbundenheit der Habsburger mit ihrem Heimatort. Dafür mussten alte Chroniken durchgeackert und die darin enthaltene Kurrentschrift erlernt werden. Im reichen Fundus des Privatarchives von Karlheinz Schober, seines Zeichens emsiger Ortshistoriker in Radmer, fand sie dafür viele unglaubliche Dokumente und sensationelles Fotomaterial.
Außerdem erstellte Tamara eine hervorragende Broschüre für BesucherInnen der Habsburg-Meile: Ein Begleitheft mit vielen spannenden zusätzlichen Informationen, das die Gemeinde nun in großer Stückzahl drucken lässt. Der Historische Verein für Steiermark belohnte Tamara Troppacher für ihre hervorragende Arbeit mit der Ferdinand-Tremel-Medaille, die bereits zum vierten Mal von Maturanten des BORG nach Eisenerz geholt werden konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.