11.04.2016, 15:11 Uhr

Das ganze Leben ist Theater

Das Ensemble der Obersteirischen Volksbühne St. Michael zeigt sich im neuen Stück "Chaos auf dem Bauernhof" in Bestform.

ST. MICHAEL. So ein Inserat in der "WOCHE" kann allerhand Turbulenzen auslösen: Vor allem, wenn wie im aktuellen Stück der Obersteirischen Volksbühne St. Michael "Chaos auf dem Bauernhof" gleich zwei Anzeigen aufgegeben werden. Einmal eine für eine Landwirtschaftshilfe, weil die Frau des Bauern Werner Müller wegen eines Krankenhausaufenthaltes für zwei Wochen die "Kommandozentrale" verlässt. Und der nichtsnutzige Manfred sucht für seinen Freund Werner über die Zeitung eine Frau. Die "WOCHE" wird gelesen, die Frauen geben sich am Müllerschen Bauernhof die Klinke in die Hand. Doch welche von den Damen gehört zu den Heiratswilligen und welche will die Stelle als Magd? Das Chaos ist programmiert, das Ensemble der Obersteirischen Volksbühne läuft zur Hochform auf und startet kaum enden wollende Angriffe auf die Lachmuskeln des Publikums.

Verdienter Applaus

Die Volksschauspieler aus St. Michael haben in diesem Lustspiel die Lacher auf ihrer Seite. Dass für dieses textintensive Stück sehr viel Probenarbeit notwendig war, können Außenstehende nur erahnen. Anhaltender Applaus am Ende ist der mehr als verdiente Lohn für das Team unter der Regie von Wolfgang Ringel. Im Fußball könnte man das berühmte "Pauschallob” aussprechen. Zwei Damen verdienen dennoch besondere Hervorhebung. Andrea Hoffelner, die nach längerer Absenz wieder im Rampenlicht stand. Und Renate Ebner, die in der Rolle als Oma des Bauern Müller einmal mehr brillierte. Bravo!
Wer die ersten Aufführungen versäumt hat, hat noch zweimal Gelegenheit, das "Chaos auf dem Bauernhof" zu erleben: Am Sonntag, 17. April, um 15.30 Uhr und am Samstag, dem 23. April, um 19.30 Uhr – jeweils im Volkshaus St. Michael.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.