11.07.2016, 14:35 Uhr

Kein Urlaub ohne "meine" WOCHE

Der Hund "Scotty" im sommerlichen Botendienst am Strand von Grado. (Foto: Bauer)

Wie kommt die WOCHE nach Italien an den Adriastrand? Regionaut Josef
Bauer ist der Sache nachgegangen.

GRADO, LEOBEN. Die WOCHE geht an jeden Haushalt im Bezirk und ist für viele Menschen ein beliebter Lesestoff. Manche Leserinnen und Leser wollen auch im Urlaub nicht auf diese Lektüre verzichten.
Regionaut Josef Bauer aus St. Stefan/Kaisersberg hat an der italienischen Adria in Grado eine Leobenerin getroffen. Sie blätterte, gemütlich im Liegestuhl sitzend, in der aktuellen Ausgabe der WOCHE. Wie das? Sandra hat sich die Zeitung von ihrem Vater nach Italien nachschicken lassen. Ihr Hund Scotty hat dann die Arbeit des Briefträgers übernommen und die WOCHE vom Hotel direkt an den Strand gebracht. Sandra: "Ich will ja auch im Ausland über die Geschehnisse in der Heimat gut informiert sein."
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.