09.08.2016, 12:58 Uhr

"Mit einem Fuß in Leoben"

Netzwerker: Vzbgm. Max Jäger, Siegfried Nerath mit Karl Rudischer, Martin Panzenböck und Andreas Pajduch von A3 (v.l.).

Das Architekturbüro A3 lud zum 95. Leobener Wirtschaftsfrühstück.

LEOBEN. Gegründet wurde das Architekturbüro A3 von den drei Architekten Karl Rudischer, Martin Panzenböck und Andreas Pajduch im Jahr 2009 in Bruck an der Mur. Seit April 2015 gibt es ein Büro in Leoben. "Wir sind jetzt mit einem Fuß in Leoben, vorerst einmal in räumlicher Kooperation mit dem Vermessungsbüro Sommer in der Kärntner Straße. In Zukunft wollen wir hier verstärkt präsent sein und Mitarbeiter beschäftigen", erklärte Rudischer anlässlich des Leobener Wirtschaftsfrühstücks.
Zum bereits 95. Mal organisierte der Unternehmensberater Siegfried Nerath das morgendliche Netzwerken. Die Idee des Wirtschaftsfrühstücks wird neben Graz und Leoben seit einiger Zeit auch in Bruck und Spielberg realisiert. In Leoben fand es diesmal im "Unternehmerraum" der Wirtschaftskammer statt, das Architekturbüro A3 nützte das Angebot des neuen Präsentationsraumes.
"Es geht um ein Raumgefühl, dass das Team von A3 erzeugen will", sagte Nerath. Karl Rudischer präzisierte die Leistungen der A3-GmbH. Die Gesellschaft mit (vorerst) sechs Mitarbeitern tritt neben den bekannten Aufgaben eines Architekturbüros als Bauträger auf, berät bei Fragen der Gebäudeenergie und erstellt Gutachten. Im Tätigkeitsfeld "Raumplanung" will A3 mit regionaler Kompetenz verstärkt Gemeinden ansprechen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.