26.09.2016, 16:52 Uhr

Gemeistert: digitaler Funkenflug

53 Bewerber stellten sich heuer dem Funkleistungsabzeichen (FULA).

Unzählige Übungsstunden der Bewerbsteilnehmer waren nötig, um für die geforderten Aufgabenstellungen bestens vorbereitet zu sein. Die Teilnehmer traten zu Prüfungen in „Abfragen des Einsatzauftrages und Verfassen eines Lagezettels“, „Verfassen und Absetzen einer Einsatzsofortmeldung“, „Kartenkunde/Lotsendienst“, „Aufnehmen und Absetzen eines einfachen Funkgespräches ohne schriftliche Aufzeichnungen“, „Erstellen und Weitergabe einer Nachricht“ sowie die Beantwortung von Fragen an.

Bestens vorbereitet

„Der Funk ist das Kommunikations- und Führungsmittel schlechthin im Feuerwehrdienst. Die heute hier gezeigten Leistungen sprechen für sich. Die angetretenen Kameraden/-innen beherrschen dieses Kommunikationsmittel perfekt und sind somit bestens für den Ernstfall vorbereitet“, so Bereichsfunkbeauftragter BI Gerhard Pehringer, sichtlich stolz auf die gezeigten Leistungen der Feuerwehrfunker.
Zum Abschluss wurden noch drei Geldpreise von je 35 Euro unter den Bewerbsteilnehmern verlost.

29. Gröbminger Bereichsfunkbewerb

Funkleistungsbewerb
FULA B:
1. LM Harald Gruber,
FF Pruggern
2. FM Manuel Stadelmann,
FF Lengdorf
3. LM Manuel Putre, FF Weißenbach bei Haus

Einzelwertung Allgemein/Pokalbewerb:
1. FM Julian Höflehner,
FF St. Lorenzen
2. OFM Elisabeth Schartner
3. LM Harald Gruber

Gruppenwertung:
1. FF Lassing
2. FF Rottenmann
3. FF Lengdorf

Einzelwertung Jugend:
1. JFM Fabio Goeschl,
FF Lantschern
2. JFM Andreas Schoiswohl,
FF Erlsberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.