28.06.2016, 09:59 Uhr

Die Briefmarke ist ihr Hobby

Unter Sammlern: Die WOCHE beim Briefmarkentauschtag bei Hansjörg Flegel, Berthold Jandl und Alexander Wöls.

Der Briefmarkensammler-Verein Peter Rosegger ist der einzige in unserem Bezirk.

Zwei Mal im Monat treffen sich Mitglieder des Briefmarkensammler-Vereins Peter Rosegger Krieglach in ihrem Vereinslokal in der Bürstadtstraße 6. Bis zu 25 Sammler sind immer mit dabei. Da werden dann Fachgespräche geführt, Briefmarken getauscht und gekauft. Obmann und Gründer des Vereins ist Hansjörg Flegel. "Wir sind der einzig übrig gebliebene Briefmarkensammler-Verein im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag", so der 81-Jährige, der den Verein 1988 gegründet hat.
Die Faszination, sich dem Briefmarkensammeln zu widmen, ist für den Krieglacher nach wie vor dieselbe. "Durch meinen Vater habe ich mit sieben Jahren zu sammeln begonnen. Ich habe die Motive immer hinterfragt und mir dadurch so viele Dinge angeeignet, die ich in den acht Jahren Schule nicht gelernt habe", erzählt Flegel. Er spezialisierte sich darauf, die Motive zu beschreiben. Machte sich auf die Suche, Menschen zu finden, die ihm etwas dazu erzählen konnten. "Heute mit dem Internet geht das natürlich wesentlich schneller und einfacher", so Flegel.
Der Obmann hat schon an die 60 Sonderstempel für verschiedene Anlässe gezeichnet, viele Sonderbriefmarken entworfen. Eine der letzten war die Sonderbriefmarke „Jakob der Letzte“, die 2013 anlässlich des 170. Geburtstages bzw. 95. Todestages von Peter Rosegger erschienen ist. Flegel hat unter anderem eine Krieglach- und Peter-Rosegger-Sammlung, 1.200 Ansichtskarten der Marktgemeinde. Mitglied der ersten Stunde ist der Krieglacher Berthold Jandl, von Anbeginn Schriftführer des Vereins. Der 78-Jährige sammelt Briefmarken der WIPA (Wiener Internationale Postwertzeichen-Ausstellung), sein Hauptmotiv ist aber die Musik. "Klassische, moderne Musik, Sänger, Komponisten - alles was damit zusammenhängt sammle ich", so Jandl. Er erzählt der WOCHE von früher: "In die ausgeschriebenen Schulhefte haben wir die Briefmarken mit Mehlbrei hineingeklebt. Und, ich hatte immer zwei Zündholzschachteln mit dabei. Die eine voll mit Tauschmarken, in die andere kamen die neuen rein."

Sammler-Nachwuchs gesucht

Probleme bereitet dem Verein der Sammler-Nachwuchs. "Früher waren 15 Jugendliche bei den Briefmarkentauschtagen dabei. Seit sechs Jahren keiner mehr. Handy und Computer sind für die meisten interessanter", so Flegel, der hofft, bald wieder auch junge Teilnehmer begrüßen zu können.
Der Verein zählt derzeit 71 Mitglieder. Die meisten sind aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, aber auch aus dem Bezirk Leoben sind einige dabei, aus Wr. Neustadt, Wien und sogar zwei der Mitglieder kommen aus München.

Nächster Vereinstermin

Philatelietag in Aflenz:

Die nächste Veranstaltung des Briefmarkensammler-Vereins Peter Rosegger ist am 1. Juli, 13 bis 18 Uhr, ein Philatelietag in der Pfarrkirche St. Peter zu Aflenz. Vereinsmitglied Alexander Wöls entwarf anlässlich des 950-jährigen Jubiläums der Pfarre Aflenz eine Sondermarke. Zudem ist eine Fotoausstellung mit alten Ansichten von Aflenz zu sehen.
Die nächsten Briefmarkentauschtage des Vereins: 29. Juni, 13. Juli, 27. Juli, wie immer von 15 bis 19 Uhr, im Vereinslokal in der Bürstadtstraße 6. Weitere Infos zum Verein gibt es beim Obmann Hansjörg Flegel unter der Telefonnummer 03855/2515.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.