14.06.2016, 11:42 Uhr

Gefährliches Virus: Dreharbeiten für neuen "Tatort" in Krieglach

Krieglach: Hauptplatz |

Katastropheneinsatz für das Tatort-Team: Dreharbeiten legen Hauptplatz in Pöllau lahm.

Eine mit Ebola infizierte Leiche, ein Seuchen-Notfallplan und abgeriegelte Orte, das alles erwartet Krimi-Fans im neuen "Tatort"-Fall, der derzeit in Wien, Niederösterreich und in Krieglach in der Steiermark gedreht wird. Hauptdarsteller Harald Krassnitzer dreht mittlerweile seinen 41. Fall als Ermittler Moritz Eisner, für seine Kollegin Adele Neuhauser als Bibi Fellner ist es der 17. Fall. Drei Viertel des neuen österreichischen "Tatorts" werden in der Steiermark gedreht, der neue Tatort wird den Titel "Virus" tragen.

Ein Toter in Pöllau


Die Steiermark dient in der neuen "Tatort"-Ausgabe als Schauplatz für ein blutiges Verbrechen. In einer kleinen steirischen Gemeinde (Pöllau) wird ein Schwarzafrikaner tot in einem Steinbruch gefunden. Der Tote hat weder Dokumente bei sich, noch kennt ihn jemand im Ort.
Die beiden Ermittler Moritz Eisner und Bibi Fellner werden von Wien aus nach Pöllau entsandt. Pöllau wird im neuen "Tatort" auch als Pöllau genannt, das obersteirische Krieglach wird in der neuen Ausgabe der Krimi-Reihe zur Kulisse für die nähere Umgebung von Pöllau umfunktioniert. In einem Wald in Krieglach wird derzeit gedreht.

Ein Ort unter Quarantäne


Neben den beiden Hauptdarstellern Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser stehen im neuen "Tatort" auch der Steirer Andreas Kiendl, Martin Niedermeier und Teresa Bönisch vor der Kamera. Die Ermittlungen ergeben, dass der Tote mit dem Ebola-Virus infiziert war. Die Diagnose hat die Aktivierung eines Seuchen-Notfallplans zur Folge, die Ortschaft Pöllau wird abgeriegelt. Panik bricht aus. Mitten im Katastrophengebiet müssen Moritz Eisner und Bibi Fellner herausfinden wer der Tote ist, wie er starb und ob einer der Bewohner etwas damit zu tun haben könnte. Dabei sind die beiden Ermittler der ständigen Gefahr ausgesetzt sich selbst mit dem tödlichen Virus zu infizieren.

1000 "Tatort" Folgen

Der ORF-"Tatort" "Virus" wird 2017 ausgestrahlt. 16 der insgesamt 20 Drehtage finden in der Steiermark statt, heuer entstehen insgesamt 3 "Tatort"-Folgen in Österreich. Im Herbst feiert der Tatort dann ein Jubiläum, Krimifans können sich dann auf den nunmehr 1000. "Tatort" freuen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.