05.04.2016, 17:30 Uhr

Mürzer Wehr mit vielen Aufgaben

Die FF der Stadt Mürzzuschlag rettete 1,6 Millionen Euro an Sachwerten.

Lob für ihre Einsatzbereitschaft erntete die FF Mürzzuschlag bei der Wehrversammlung durch den Bereichsfeuerwehrkommandant-Stv. Johann Eder-Schützenhofer. 353 technische Einsätze und 35 Brandeinsätze hatte die Wehr im Vorjahr zu bewältigen.
Insgesamt waren 1.412 Alarmierungen zu verzeichnen. Wehrkommandant Rudolf Schober: "Bei den Einsätzen konnten 17 Personen und Sachwerte in Höhe von 1,6 Millionen Euro gerettet werden". Eingerechnet mit sons-tigen Tätigkeiten, zu denen u.a. Übungen, Schulungen und Veranstaltungen zählen, beteiligten sich 3.945 Kameraden in 21.933 Mannstunden. Von den Ehrengästen, Bgm. Karl Rudischer, ABI Walter Kracmar und Polizei Chefinspektor Martin Schober, wurden die vorhandene Kameradschaft, die Jugendarbeit und die ausgezeichneten Tätigkeiten in den Stützpunktbereichen, Beispiel Florianistation und S6-Tunnelkette, herausgestrichen. Kommandant Schober informierte auch über den übertragenen Rettungs- und Einsatzaufgabenbereich für den künftigen Semmering-Basistunnel.
Ehrungen für langjährige Wehrzugehörigkeit: Rainer Lichtenegger (fünf Jahre), Claudia Sturm, Verena Schultmeyer, Daniela Scheifinger, Hans Forcher (alle zehn Jahre), Gottfried Stradner (20 Jahre), Helfried Stradner, Klaus Schuchanegg (25 Jahre), Rudolf Schober, Fritz Schöggl, Werner Moser, Karl Rinnhofer (alle 35 Jahre) und Adolf Buchmaier (55 Jahre). Beförderungen zum Oberfeuerwehrmann: Nina Schober, Jürgen Sturm, Christoph Rath, Jörg Reisinger; zum Löschmeister des Fachdienstes: Peter Matscheko; zum Oberlöschmeister: Stefan Almer; zum Hauptlöschmeister: Fritz Schöggl; zum Oberbrandmeister: Thomas Ramusch.
Heinz Veitschegger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.