03.05.2016, 10:49 Uhr

Mit 53 arbeitslos: Marion Enzinger hat die Arbeitslosigkeit überwunden

Marion Enzinger hat den Wiedereinstieg in die Arbeitswelt geschafft. Leicht war es aber nicht.

Im April: Wieder mehr Arbeitslose im Bezirk Neunkirchen.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ende April dieses waren 3.571 Menschen beim Arbeitsmarktservice Neunkirchen als Arbeit suchend gemeldet. "Das sind um 123 Menschen bzw. um 3,6 Prozent mehr als 2015", schildert AMS-Chef Walter Jeitler.

Später Einstieg in den Beruf

Die Peischingerin Marion Enzinger hat AHS-Matura, blieb dann aber lange bei ihren Kindern zuhause: "Mein Ex-Mann meinte, es wäre nicht notwendig, dass ich arbeite. Daher bin ich erst so richtig mit 32 Jahren in den Arbeitsmarkt eingestiegen."

Mit 53 plötzlich arbeitslos

"Das erste Mal arbeitslos geworden bin ich mit 53. Das war meine größte Angst. Denn es hieß immer, wenn du 40 bist, bist du schon schwer vermittelbar." Enzinger stellte fest, dass es nicht so einfach ist, wieder einen Job zu bekommen: "Ich hatte 13 Jahre Praxis in Buchhaltung und konnte einen Kurs dazu machen, der mit Zertifikat abschloss." Allerdings bedeutete der Abschluss keine deutlich bessere Aussicht auf einen Arbeitsplatz.
Ein Dreivierteljahr war die Peischingerin ohne Arbeit. "Das Schwierige ist, dass man die Tagesstruktur verliert. Man lässt sich irgendwie treiben", erzählt Marion Enzinger.
Letztlich konnte sich die Enzinger einen geförderten Vollzeit-Job sichern: "Wieder Buchhaltung und allgemeine Bürotätigkeiten." "Jeder, der ältere Personen einstellen will, sollte schauen, ob das förderbar ist. Das muss unbedingt im Vorfeld abgeklärt werden. Sobald angemeldet worden ist, ist es zu spät", erklärt AMS-Chef Walter Jeitler.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.