02.10.2016, 20:14 Uhr

Mutter und Sohn im Höllengebirge vermisst

Der Polizeihubschrauber "Libelle" musste zu einer Suachaktion abheben. (Foto: Klaus Mader)

Nachdem eine Mutter und ihr Sohn im Höllengebirge nicht mehr erreichbar waren, wurde eine Suchaktion eingeleitet.

Eine 39-Jährige und ihr 19-jähriger Sohn wollten am 1. Oktober laut Polizei gegen 7 Uhr über das Hochleckenhaus bis zum Feuerkogel (Höllengebirgsüberschreitung) wandern und vom Parkplatz der Feuerkogelseilbahn mit einem dort abgestellten Pkw zurückfahren. Nachdem die beiden Wanderer am Abend nicht nach Hause gekommen waren, verständigte ein Angehöriger die Einsatzkräfte. Sämtliche Schutzhütten des Höllengebirges wurden telefonisch kontaktiert, ob jemand die Beiden beherbergt oder zumindest gesehen hätte. Lediglich zur Riederhütte konnte kein Kontakt hergestellt werden. Über die Handys konnten die beiden Wanderer ebenfalls nicht erreicht werden.


Mutter und Sohn wohlauf

Am Morgen des 2. Oktober startete der Polizeihubschrauber "Libelle" einen Suchflug. Vom Hüttenwirt der Riederhütte erhielten die Polizisten die Information, dass die beiden Wanderer bei ihm genächtigt hätten, da die Überquerung länger als geplant gedauert hatte. Am Morgen machten sie sich dann auf den Weg zum Feuerkogel. Mutter und Sohn kamen wohlauf und unverletzt zu Hause an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.