18.07.2016, 11:15 Uhr

Praktikanten fühlen sich wohl

Lea Grothe, Johann Kandolf, Gerald Stark, Vanessa Patzak, Bürgermeister Gerhard Pirih, Ann-Kathrin Krüger und Ewald Lerch

Drei Mädchen aus Löhne verbringen derzeit drei Wochen in Spittaler Betrieben.

SPITTAL (ven). Das Praktikanten-Austauschprogramm mit der Spittaler Partnerstadt Löhne ist ein voller Erfolg. Derzeit verbringen Ann-Kathrin Krüger (20), Lea Grothe (18) und Vanessa Patzak (16) drei Wochen in Spittal, um Erfahrungen zu sammeln.

In Vorzeigebetrieben

Ann-Kathrin Krüger ist in der Stadtgemeinde Spittal beschäftigt, sie wird von Ewald Lerch betreut und lernt vieles über die Verwaltung kennen. Lea Grothe ist bei der Kärntermilch - unter den Fittichen vom stellvertretenden Geschäftsführer Johann Kandolf - in Labor und Vertrieb beschäftigt, einen milchverarbeitenden Betrieb gibt es in ihrer Heimatstadt Löhne nicht. Vanessa Patzak darf in Verwaltung, Labor und Produktion des Pharmaproduzenten Merck hineinschnuppern, Betriebsleiter Gerald Stark steht dabei für alle Fragen zur Verfügung.

Freizeitprogramm

Untergebracht sind die Mädchen im Kolpingheim, sie haben bereits ein bisschen die Region erkundet und möchten auch einmal Venedig besuchen. "Wir waren abends in der Innenstadt, in der Drautalperle und auch schon beim See." Das Programm scheint noch spannend zu werden, Bürgermeister Gerhard Pirih, der die Praktikantinnen eigens aus Löhne nach Spittal chauffiert hat, hat versprochen, mit den Mädchen einen Tandem-Paragleitflug zu absolvieren.

Jugend miteinbeziehen

"Vor 40 Jahren, als die Partnerschaft mit Löhne entstand, wollte man die Jugend miteinbeziehen. Das ist leider eingeschlafen, also haben der ehemalige Bürgermeister von Löhne Hans Held und ich 2013 beim Spittaler Kirchtag beschlossen, dass wir das ändern", so Pirih über das Zustandekommen des Austauschprogramms. "Es ist außerdem wichtig, dass junge Menschen einmal eine Zeit lang auf sich gestellt sind", ergänzt er.

Wer von Spittal sein Praktikum in Löhne verbringt, lesen Sie hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.