12.03.2016, 12:46 Uhr

Adl will Polizei-Ausbildung nach St. Pölten holen

Polizei-Ausbildung in St. Pölten: Erste Gespräche mit dem Innenministerium habe es laut VP-Vizebürgermeister Matthias Adl bereits gegeben. (Foto: VP/Archiv)

Sportanlagen, Schießplätze und Hallenbad würden optimale Voraussetzungen in der Landeshauptstadt bieten.

ST. PÖLTEN (red). Auf Bundesebene läuft laut der Volkspartei die Suche nach einem Standort für die Ausbildung von mehr als 240 Polizistinnen und Polizisten in Niederösterreich. Vizebürgermeister Matthias Adl mit seiner Volkspartei will diese Polizei-Ausbildung jetzt nach St. Pölten holen und bringt die Landeshauptstadt als möglichen Standort ins Gespräch.

„Während andere mit dem Ausbaden ihrer Spekulationsverluste beschäftigt sind, engagieren wir uns für die Sicherheit der St. Pöltner“, so Adl. „Wir haben mit unseren Sportanlagen, Möglichkeiten zum Schießtraining und dem Hallenbad die optimalen Voraussetzungen in St. Pölten, um die Ausbildung der Polizistinnen und Polizisten entsprechend zu gestalten. Erste Kontakte mit dem Innenministerium hat es diesbezüglich bereits gegeben.“

Der Ausbildungsstandort könne natürlich nicht die Forderung nach fünf zusätzlichen Polizisten ersezten. "Die Ausbildungsstätte in St. Pölten zu haben, kann in Wahrheit sogar Triebfeder für die Umsetzung dieser Forderung sein“, so Adl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.