01.06.2016, 10:53 Uhr

St. Pölten ist seit 25 Jahren Klimabündnis-Stadt

Auch der Amazonas-Regenwaldexperte Johann Kandler gratulierte bereits St. Pölten zu 25 aktiven Klimabündnisjahren: Energiebeauftragter DI Thomas Zeh, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Mag. Angelika Swoboda-Moser von Klimabündnis-NÖ, Johann Kandler und Klimabündnis Ansprechpartnerin der Stadt DI Ingrid Leutgeb-Born. (Foto: Josef Vorlaufer)

Ende Mai 1991 hat St. Pölten als eine der ersten Städte in NÖ den Beitritt zum Klimabündnis beschlossen.

ST. PÖLTEN (red). Heute gibt es in NÖ bereits über 350 Klimabündnis-Gemeinden, 160 Klimabündnis-Bildungseinrichtungen (Schulen, Kindergarten,…) sowie fast 40 Klimabündnis-Betriebe. Die Stadt St. Pölten beschloss bereits 1992 als eine der ersten Städte in Niederösterreich den Beitritt zum Klimabündnis. In der Stadt selbst haben sich die !BIKU Villa St.Pölten, HTL St.Pölten - Abteilung Elektrotechnik, Kindergarten St.Pölten - Kupferbrunn, Kindergarten St.Pölten - Maria Theresia, Mary Ward Privatvolksschule St.Pölten, Mary Ward Privatmittelschule St.Pölten sowie Mary Ward Privathort St.Pölten dem Bündnis angeschlossen. Darüber hinaus gibt es mit der bellaflora Gartencenter GmbH – Niederlassung St. Pölten sowie dem Weltladen St. Pölten auch zwei Klimabündnis-Betriebe.

Die Stadt St. Pölten hat, um dem Klimawandel, der eine der größten Herausforderung darstellt, entgegenzuwirken, bereits eine Reihe von Maßnahmen und Informationsveranstaltungen umgesetzt, zu denen etwa der Tag der Sonne, die Verleihung des Umweltpreises, die Photovoltaikanlage für den Wirtschaftshof, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED und diverse Gastvorträge zählen.

Weitere Infos:
Was tat 2015 St. Pölten für den Klimaschutz?
Klimabündnis Gemeinde St. Pölten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.