24.10.2016, 11:27 Uhr

Feuer am Salzgries 21: Polizei geht von Brandstiftung aus

Mit Atemschutzhauben wurden die Bewohner von der Feuerwehr ins Freie gebracht. (Foto: MA 68)

Ermittlungen am Tatort noch ohne Ergebnis

INNERE STADT. Einen Großalarm der Einsatzkräfte löste ein Brand am Salzgries 21 aus. Eine Pension und die darüberliegenden Wohnungen standen in Flammen. 75 Mann der Wiener Berufsfeuerwehr konnten das Schlimmste verhindern und 20 Touristen mit Atemschutzmasken ins Freie bringen. Vier Personen wurden mit Rauchgasvergiftungen ins Spital gebracht. "Der Brand war an mehreren Stellen gleichzeitig ausgebrochen", so Feuerwehr-Pressesprecher Christian Feiler.

Ermittlungen auf Hochtouren

Nun sind die Ermittler der Kriminalpolizei am Werk, um die Ursachen zu klären. "Wir können mit großer Wahrscheinlichkeit von einer Brandstiftung ausgehen. Das Motiv des Täters war aber nicht gegen die betroffenen Personen gerichtet, da es sich um Touristen handelt", sagt Paul Eidenberger von der Wiener Polizei. "Die Ermittlungen vor Ort gestalten sich als sehr schwierig können noch länger andauern. Aber wenn es Spuren des Täters gibt, dann werden wir diese auch finden", so Eidenberger weiter.

Zum Fahndungsfoto:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.