St. Peter führt seltene Carl-Zeller-Operette auf

Plakat mit Alexander Girardi als "Obersteiger" im Carl-Zeller-Museum
  • Plakat mit Alexander Girardi als "Obersteiger" im Carl-Zeller-Museum
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Anna Eder

ST. PETER/AU. Es ist allgemein bekannt, dass Carl Zeller der berühmteste Sohn der Marktgemeinde St. Peter/Au ist und den „Vogelhändler“, komponiert hat. Dass es von ihm aber noch sieben weitere abendfüllende Bühnenwerke gibt, erfährt der interessierte Besucher im neuen Carl Zeller-Museum im Schloss St. Peter.
Dieses hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, die heute nicht mehr gespielten Werke des Operettenkomponisten wieder zur Aufführung zu bringen. So können am 1. Mai nun alle Operetten-Fans die zweiterfolgreichste Operette von Carl Zeller, „Der Obersteiger“, in seinem Geburtsort St. Peter erleben.
Sieben junge Sänger und Sängerinnen des Ensembles „Oper@Tee“ vom Konservatorium Wien Privatuniversität, werden in einer halbszenischen Aufführung mit Klavierbegleitung dieses heute leider nur mehr sehr selten gespielte Bühnenwerk zu neuem Leben erwecken.

Veranstaltungsinfos:
„Tag des offenen Museums“
: Sonntag, 27. April, 10:00 bis 12:00 und 14:00 bis 16:00 Uhr
 im Carl Zeller-Museum

„Der Obersteiger“: 
Donnerstag, 1. Mai, 19:30 Uhr
 im Festsaal des Schlosses St. Peter
Kartenverkauf: Gemeindeamt / Café Beranek / Trafik Bähre
Weitere Informationen unter www.carlzeller.at.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen