Kritische Stimmen zum "Brusatti-Markt"

4Bilder

BADEN. Als "gute Idee mit katastrophalem Drehbuch" bezeichnet wir badener-Stadtrat Jowi Trenner den neuen Wochenmarkt am Brusattiplatz.
Er hat einiges auszusetzen. Punkt 1: "An diesem Tag fallen Parkplätze weg, der Stadt entgehen dadurch rund 18.000 Euro im Jahr an Parkgebühren." Punkt 2: "Der Markt macht dem unmittelbar daneben liegenden Grünen Markt Konkurrenz." Punkt 3: "Unschöne irritierende Bodenmarkierungen als fixe Installation." Trenner meint, dass ein wöchentlicher Bauernmarkt, "am besten an einem Montag, Dienstag oder Mittwoch, am Josefsplatz" begrüßenswert wäre, am Brusattiplatz sei er nichts als eine "Schnapsidee".
Mit seiner Kritik ist Trenner übrigens nicht allein. Auch beim Stadtforum der Grünen, das vorige Woche stattfand, äußerten sich TeilnehmerInnen kritisch zum Standort am Brusattiplatz. Auch hier wurden Stimmen für einen Wochenmarkt am Josefsplatz stark, allenfalls auch in der Unteren Wassergasse, "um diese zu stärken". Kritisch wurde auch der Wegfall der Parkplätze gesehen.
Für andere wieder weist der Wochenmarkt am Brusattiplatz jedoch in eine "autofreie Zukunft". "Es wäre doch auch schön, wenn der Brusattiplatz nicht mehr so zugeparkt wäre."
Im übrigen war schon die Namensgebung ein kleines "Hoppala", deshalb wurde der 'Brusattimarkt' nun auf Genussmarkt umbenannt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen