Für Hitler-Lookalike wurde U-Haft beantragt

BRAUNAU, RIED. Am Vormittag hat die Staatsanwaltschaft Ried für den Hitler-Imitator die U-Haft wegen Wiederholungs- und Verdunkelungsgefahr beantragt.

Gegen den Mann ist bereits in Wien ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Verbotsgesetz anhängig. Daher wird der 25-Jährige voraussichtlich in die Bundeshauptstadt überstellt. Das gab Alois Ebner, Sprecher der Staatsanwaltschaft Ried, bekannt.

"Harald Hitler", wie sich das Hitler-Double nennt, wurde am Montag festgenommen, weil er „augenscheinlich das NS-Regime und Hitler glorifiziert“, erklärte Polizeisprecher David Furtner.

Auch in Wien soll der gebürtige Steirer sich wiederbetätigt haben. Allerdings fiel er dort nicht als Hitler-Imitator auf. Was genau er sich zuschulden kommen hat lassen, ist bislang nicht bekannt. Heute Nachmittag soll der Mann der Haftrichterin vorgeführt werden, die dann über den Antrag der Staatsanwaltschaft entscheidet.

Lesen Sie mehr dazu unter:
Hitler-Doppelgänger wurde festgenommen
Hitler-Double in Braunau unterwegs

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen