Spielplatz eröffnet

48Bilder

Feierlich eröffnet wurde der "Generationenspielplatz" am Samstag, 16. September 2017.

„Agenda21“ und „familienfreundliche Gemeinde“ – zwei Prozesse, ein Projekt. Die Erweiterung des öffentlichen Spielplatzes hinter der Volksschule zu einer Spielfläche für alle Generationen fand seine Wurzeln im Agenda21-Prozess unter der Prozessleitung von Anton Bauer und Projektleiterin Regina Thaler.
Die Teilnehmer im Audit „familienfreundliche Gemeinde“ haben diese Projekte noch verfeinert und die neuen Spielgeräte festgelegt. 

Die Erweiterungen bieten für alle Altersgruppen etwas:
Die Kleinsten können sich beim Spielhaus, im Sandkasten mit Matschanlage, in der Nestschaukel oder bei der Kinderrutsche austoben. Die etwas älteren Kinder trauen sich auf das Klettergerüst, die Slackline oder den Balancierparcour. Die Jugendlichen und Junggebliebenen zeigen ihr Können auf dem Volleyballplatz, beim Tischtennisspielen oder beim Fußballspiel mit Kleinfußballtoren.
Und für die ältere Generation wurden noch Motorikgeräte angeschafft.
Wem das Gehen schwer fällt, der kann sich am bunten Treiben im "Generationenpavillon" beteiligen, von dem aus man einen guten Überblick über den gesamten Spielplatz hat. Der Pavillon ist über einen gepflasterten Gehweg gut erreichbar. Die nahegelegene neue Bücher- und Spieletauschhütte bietet auch die Möglichkeit sich Bücher und Spiele zum Zeitvertreib im Pavillon auszuleihen.

Am Samstag, 16. September, wurde der neue Generationenspielplatz feierlich eröffnet. Pfarrer Pawula segnete die neuen Spielgeräte.

Für die musikalische Umrahmung sorgten die "Innviertler Tanzgeiger".

Bürgermeister Pommer nutzte die Gelegenheit und dankte den Sponsoren mit einer Flasche "Auerbach Sekt".

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen