St. Radegund/OÖ arbeitet engagiert an der Zukunft der Gemeinde

35Bilder
Wo: Gemeinde, St.Radegund 7, 5121 Sankt Radegund auf Karte anzeigen

Erfolgreicher Start für Bürgerbeteiligungsprojekt „Dorferneuerung liebenswertes St. Radegund“

Die Gemeinde St. Radegund hat sich beim Land OÖ um Aufnahme in das Dorf- und Stadterneuerungskonzept beworben mit dem Ziel die Zukunft der Gemeinde mittels Bürgerbeteiligung gemeinsam zu gestalten.
Rd. 100 Personen folgten am 2.2.2018 der Einladung des Bürgermeisters zur Auftaktveranstaltung im Gasthaus Habl und erstellten in einem vom Ortsmarketing-Experten Alfred Pech, Salzburg, moderierten Impulsabend die Ziele zur Gestaltung eines „lebens- und liebenswerten St. Radegunds“.

Folgende Themen wurden mit oberster Priorität von den Teilnehmern festgelegt:
1. Nahversorger – Café – Tankstelle – Erhalt der Gasthäuser
2. Veranstaltungszentrum
3. Gehwege – Radwegenetz – Mountainbike-Strecke -Wanderwege
4. Ortsplatzgestaltung
5. Handynetz-Empfang
6. Spielplatz, Freiräume und Erlebniszonen für Kinder
7. Bankomat in der Gemeinde
8. Thema Jugend & Vereine
9. Entwicklung Wirtschaft/Tourismus/Gewerbe
Ärztliche Versorgung
10. Bushaltestellen/öffentlicher Verkehr
11. Thema Senioren
12. Thema Jägerstätter

Weitere interessante Anliegen sind:
Erhaltung des dörflichen Flairs, selbständige Gemeinde bleiben, Geschichte des Dorfes bewahren und ein Heimatbuch auflegen, Energieautharkheit, Breitbandausbau, als Events werden gewünscht ein Dorffest, Aufstellen eines Maibaumes, Kinderveranstaltungen und ein dörflicher Weihnachtsmarkt. Interesse besteht an Fortbildung und Integration, ganz wichtig sind den BürgerInnen die Erhaltung der Schule und des Kindergartens sowie der Ausbau der Infrastruktur wie Straßenbeleuchtung und Gehwege. Bei der Landwirtschaft sieht man die Zukunft bei Bio und im umweltverträglichen Naturschutz. Als Wallfahrtsort soll mit anderen kooperiert werden und ein sanfter Tourismus gefördert werden. Beim Verkehr wünscht man sich die Einhaltung der 30km/h-Zone, einen Kreisverkehr und den Erhalt der Salzbachbrücke als Anbindung an die Gemeinden im benachbarten Bayern.
Sehr verbunden fühlen sich die St. Radegunder mit dem Thema Natur und Kräuter.

Im September wird man sich bei der oö. Ortsbildmesse mit den neuen Konzepten präsentieren, dann soll es rasch an die Umsetzung gehen.

Bürgermeister Simon Sigl: „Mit der Gründung eines Dorfentwicklungsvereins eröffnen sich verschiedene interessante Unterstützungsmöglichkeiten durch das Land OÖ, die einerseits finanziell, andererseits in Form von Informationen, Schulungen und Beratungen erfolgen.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen sich in den Prozess einzubringen und mitzuarbeiten. Themenbezogen wird mit verschiedenen Organisationen und Förderstellen wie Wirtschaftskammer, Landwirtschaftskammer, Regionalmanagement Inn-Salzach-Euregio und Leader Oberinnviertel-Mattigtal eng zusammengearbeitet“.

WKO Bezirksstellenleiter Mag. Klaus Berer: „In St. Radegund entsteht im Rahmen des Projektes der Dorferneuerung neben einer attraktiven neuen Wohnsiedlung auch ein interessantes Gewerbegebiet. Rd. 30.000m² Fläche stehen dafür zur Verfügung, damit ist die Basis für neuen wirtschaftlichen Aufschwung in der Gemeinde geschaffen.“

Der nächste Workshop findet am Freitag, den 23. Februar 2018 um 19 Uhr im Gasthaus Habl statt.

Infos: www.liebenswertes-ooe.at

Für Informationen steht gerne zur Verfügung: Simon Sigl, Bürgermeister
5121 St. Radegund 7, Telefon: 06278/20055,
Mobil 0664/39 19 594
E-Mail: gemeinde@st-radegund.ooe.gv.at, http://www.st-radegund.at

Projektbetreuung: Alfred Pech, Salzburg; www.alfredpech-marketing.at

Fotos: Alfred Pech

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen