Tobias aus Hochburg bringt das Friedenslicht

3Bilder

HOCHBURG. Das ORF-Friedenslicht-Kind kommt dieses Jahr aus der Stillen-Nacht-Gemeinde Hochburg/Ach: der zwölfjährige Tobias Flachner von der Feuerwehr Hochburg. Wie der ORF Oberösterreich als Initiator der Aktion am Mittwoch mitteilte, wird der Jung-Feuerwehrmann am Freitag in der Geburtsgrotte in Bethlehem die Flamme entzünden und anschließend nach Österreich bringen.

Der Weihnachtsbrauch, das Licht in ganz Österreich und in mittlerweile zahlreichen anderen europäischen Ländern zu verteilen, wird heuer bereits zum 31. Mal begangen. Im Laufe des Advents wird es unter anderem an Papst Franziskus und am Heiligen Abend traditionell an alle Haushalte verteilt. Bei seiner Rückkehr aus Bethlehem am Freitagabend wird die Feuerwehr Hochburg Tobias beim ORF-Zentrum in Linz begrüßen. "Bis Weihnachten unterstützen und begleiten wir ihn zu verschiedenen Veranstaltungen und bei seiner besonderen Aufgabe. Mit dabei ist auch unser Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Kaiser, dem wir auch zu verdanken haben, dass das diesjährige Friedenslichtkind aus dem Kreis der Feuerwehrfamilie kommt", heißt es von der Feuerwehr Hochburg.

Tobias präsentiert als Friedenslichtkind die Werte die auch die Gemeinschaft in der Feuerwehr prägen: Hilfsbereitschaft, Vertrauen, Einsatz und Nächstenliebe.
Die Gemeinde Hochburg-Ach wurde vom ORF auch wegen dem besonderen Bezug zur Weihnachtszeit ausgewählt. Der in Hochburg-Ach geborene und aufgewachsene Franz-Xaver Gruber komponierte das weltberühmte Weihnachtslied „Stille Nacht, Heilige Nacht“. Am Samstag, 25. November, wäre er 230 Jahre alt geworden. Und im kommenden Jahr feiert das Lied noch ein Jubiläum: die Uraufführung vor 200 Jahren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen