30.09.2014, 11:09 Uhr

Was wurde eigentlich aus ... Isabella Sailer?

(Foto: Taro Ebihara)
PALTING, SALZBURG (ebba). 2009 gewann sie ihren ersten Titel und wurde "Miss Innviertel". Mittlerweile lebt Isabella Sailer in Salzburg. Die gebürtige Paltingerin arbeitet als Risikomanagerin bei einer Bank und liefert damit den besten Beweis dafür, dass Schönheit und Intelligenz einander nicht ausschließen. Nach der Wahl zur Miss Innviertel stieß die heute 25-Jährige auf eine Salzburger Modelagentur, die Modenschauen und internationale Misswahlen veranstaltet. "So kam es, dass ich mich der österreichweiten Wahl zur Miss Tourismus Austria stellte und diese dann auch gewann", erzählt Sailer.

Danach ging es für die blonde Schönheit weiter zur Miss Tourismus International, der fünftgrößten internationalen Miss-Wahl. "Ich war zwei Mal in China und ein Mal in Malaysien. Das war ein tolles Erlebnis. Vor allem in Malaysien war alles sehr prunkvoll. Wir hatten unsere eigenen Bodyguards und wurden voll umsorgt, waren viel unterwegs, bekamen ständig Geschenke von Sponsoren und so gut wie alles bezahlt", erinnert sich Sailer gerne zurück. "60 Nationen waren vertreten. Aber es gab keinen Konkurrenzkampf, es war ja bereits jede von uns eine Gewinnerin aus ihrem jeweiligen Herkunftsland. Ich schloss damals viele Freundschaften."
2011 stand sie im Telering-Weihnachts-Werbespot an der Seite von "dem Inder" und Sportkommentator Robert Seeger.

"Das Modeln verfolge ich jetzt nicht mehr so fokussiert. Von internationalen Wahlen habe ich eigentlich alles gesehen", so Sailer, die um die Erfolgsformel für eine Miss weiß: "Eine positive Ausstrahlung, zufrieden sein mit sich selbst und seinem Körper, ein schönes Lächeln, Natürlichkeit, Intelligenz, ein gewisses Bewegungstalent und Sportlichkeit. Das alles sollte man schon mitbringen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.