13.10.2014, 10:36 Uhr

Windpark Munderfing lockte tausende Energiefans an

MUNDERFING. Am Wochenende stürmten tausende Besucher zu Fuß und mit dem Fahrrad das Festgelände und genossen die Eröffnung des ersten Gemeindewindparks in Österreich.

Zahlreiche Attraktionen wurden eifrig genutzt
Zweifelsfrei war die Sensation des Tages die Abseilung von einem der 140 Meter hohen Windräder. Neben der Abseilung erfreuten sich die Festgäste auch an dem herrlichen Ausblick vom Windradkran, am "Wilder-Wind"-Kinderprogramm der IG Windkraft und an der Musik. Auch das KTM-Fahrrad für den ersten Platz beim Windpark-Foto-Wettbewerb fand mit Wilfried Breckner einen wohlverdienten neuen Besitzer.

Joachim Payr von der EWS Consulting berichtet: „Laut der Feuerwehr, die hier professionell das Fest in geordnete Bahnen gelenkt hat, waren insgesamt 2500 Menschen im Wald – vom oder zum Festgelände unterwegs. Ein herrlicher Beweis, dass die Bevölkerung stolz auf den Windpark ist." Erwin Moser, Geschäftsführer der Windpark Munderfing GmbH ergänzt: "Wenn man zehn Jahre an einem Projekt arbeitet und so viele Hindernisse überwinden muss, ist es ein unbeschreibliches Gefühl, wenn tausende Menschen gemeinsam diesen ersten Gemeindewindpark feiern."

Zusammenarbeit über alle Parteigrenzen
Dieser erste Gemeinde-Windpark Österreichs wurde würdig von allen Parteien und dem Pfarrer eröffnet. Landesenergiebeauftragter und Festredner Gerhard Dell brachte die Stimmung auf den Punkt: „Ich hoffe, dass dieses Munderfinger Beispiel einen Domino-Effekt auslöst und weitere 100-Prozent-erneuerbare-Energie-Gemeinden entstehen." Landtagsabgeordnete Maria Wagender: „Ich bin schwer beeindruckt von diesem ersten Windpark in Gemeindehand und hoffe, dass die oberösterreichische Energiewende bald Realität wird."

Schraubenweitwurf-Sieg
Seit Juni fanden bei zahlreichen Windpark-Festen Windrad-Schrauben-Weitwürfe statt. Ziel war, die über vier Kilogramm schwere Windrad-Schraube möglichst weit zu werfen. Die besten Würfe in Munderfing gab es von der neuen Windrad-Schrauben-Königin Lisi Schinwald mit 9,4 Metern und vom Windrad-Schrauben-König Richard Moser mit 16,5 Metern.

„Solange ich mich erinnern kann, haben wir hier in Munderfing kein so schönes Fest gehabt. Dass die Bevölkerung kilometerweit in den Wald gepilgert ist, erfüllt mich mit Stolz“, zieht Martin Voggenberger, Bürgermeister von Munderfing, erfreut ein Resümee über das gelungene Fest.

Technische Daten zum Windpark Munderfing:
Windenergieanlagen: 5 Stück Vestas V112
Nabenhöhe 140 Meter

Installierte Leistung: 15 MW (Megawatt), Strom für nahezu 10.000 Haushalte

Für alle fünf Standorte wurden insgesamt 480 Festmeter Holz geschlägert. Zum Vergleich: Von den ÖBf werden jährlich zirka 60.000 bis 80.000 Festmeter Holz im Wirtschaftswald Kobernaußerwald geschlägert.


Fotos: Astrid Knie/IG Windkraft
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.