Förderung von E-Fahrzeugen im Rahmen der Modellregion "e-Pendler" in NÖ und Wien

Renault Zoe auf der Vienna Autoshow
3Bilder

In NÖ startete vor einiger Zeit die Modellregion "e-Pendler" mit dem Ziel, die Elektromobilität an sich und interessierte Bürger, Gemeinden und Unternehmen mit Förderung des Ankaufs eines Elektroautos zu fördern und zu unterstützen. Die Raiffeisen Leasing als Projektpartner hat dazu eine Ankaufsaktion für das aktuelle Modell Renault-Modell ZOE gestartet.

Der Listenpreis dieses spritzigen, sauberen und CO2-neutralen Fahrzeugs liegt bei rund EUR 21.000. Mit der Förderung der Modellregion kann dieser Wert auf bis zu EUR 15.000 gesenkt werden.

Die Modellregion umfaßt derzeit hautpsächlich Gemeinden auf der Südstrecke zwischen Wien und Wiener Neustadt. Wer in diesem Umfeld von zu Hause zum nächsten Öffi pendelt oder auch direkt nach Wien, kann diese einmalige Chance nutzen. Die Vorteile eines E-Fahrzeugs und Fragen zur Praxis können wir gerne per Mail bei einem zufälligen Kaffee bequatschen.
Soviel vorweg - in den letzten 2 Jahren und rund 50.000 km hab ich statt knapp EUR 4.000,- nur etwa EUR 2.000,- an "Treibstoffkosten" verbraucht und ca. EUR 600,- an KFZ-Steuer gespart, fahre noch immer mit den gleichen Bremsscheiben/-belägen, hab bisher keinen Tropfen Öl gebraucht und anstatt 3.000 Liter Diesel in die Luft zu blasen hab ich deren CO2-Äquivalent von 7,8 Tonnen eingespart. Das könnt ihr auch. Fakt ist, dass es an der Zeit ist etwas zu verändern, im Sinne unserer Kinder, im Sinne unseres blauen Planeten, in unserem ureigensten Sinne.
Die regionalen Grenzen der Modellregion sind nicht fix! Dh, je mehr Personen aus angrenzenden Gemeinden sich dafür interessieren und sich bei der Raiffeisen Leasing oder bei jedem anderen Projektpartner melden, desto eher wird auf diese neuen Gemeinden ausgedehnt. Viele Niederösterreicher pendeln auch aus dem Südosten zwischen Wiener Neustadt und Neusiedl/See - laßt euch dieses Angebot nicht entgehen (keine NOVA, keine KFZ-Steuer, keine Benzin-/Dieselkosten, keine wartungsintensiven Teile wie Auspuff, Motor, Lichtmaschine, etc. und wer schon PV am Dach hat kann sich seinen "Treibstoff" selbst erzeugen). Und für all jene, die das noch immer nicht überzeugt, stehe ich gern für eine Probefahrt bei Gelegenheit zur Verfügung.

Auch Unternehmen und Gemeinden können diese Förderung in Anspruch nehmen - z.B. für Dienstwagen. Generell umfaßt das Förderprogramm nicht nur E-Fahrzeuge, sondern auch die ggf. zu installierende Ladeinfrastruktur und so eine "Steckdose" ist nicht der Aufwand - soviel darf ich verraten (abhängig vom Fahrzeug und der gewünschten Funktionalitäten).

Auszug zur Aktion des Projektpartners Raiffeisen Leasing:
---
Mit dem Forcieren der Elektromobilität leistet Raiffeisen-Leasing Pionierarbeit in Österreich. Wir sind Partner und Teilnehmer in zahlreichen Elektromobilitätsinitiativen wie zum Beispiel in den Modellregionen Vlotte in Vorarlberg, Electrodrive Salzburg, mobility on demand in Wien, Eisenstadt e-mobilisiert und e-mobil in Niederösterreich sowie Projektpartner der Forschungsprojekte EMPORA 1 und 2. Abhängig von Fahrzeug, Region und Förderprogramm sind bis zu 14.000 € Förderung pro Fahrzeug möglich.

Förderung E-Fahrzeuge bis zu 14.000 Euro pro Fahrzeug
Förderung Ladeinfrastruktur bis zu 60 % der Anschaffungskosten

Modellregion „e-pendler in niederösterreich“
Die Modellregion „e-pendler in niederösterreich“ fördert die Anschaffung von E-Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur für Private, Unternehmen und Gemeinden. Die Ladeinfrastruktur kann mit bis zu 60 % der Anschaffungskosten gefördert werden, E-Fahrzeuge können mit bis zu 14.000 Euro pro Fahrzeug subventioniert werden. Das Besondere an dieser Modellregion, die sich über 49 Gemeinden zwischen Wien und Wiener Neustadt erstreckt, ist eine kombinierte Bundes- und Landesförderung. Das Fördervolumen beträgt insgesamt rund 1,3 Mio Euro.

Modellregion „e-mobility on demand“
Die Modellregion „e-mobility on demand“ fördert die Anschaffung von E-Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur für Unternehmen. Die Ladeinfrastruktur kann mit bis zu 30 % der Anschaffungskosten gefördert werden, E-Fahrzeuge können erfahrungsgemäß mit bis zu 7.500 Euro pro Fahrzeug subventioniert werden. Das Fördervolumen beträgt in Summe rund 1,3 Mio Euro. Geographisch erstreckt sich die Modellregion von Stammersdorf bis Baden (Stromnetz Wien Energie).

In beiden Modellregionen reduziert die Förderung direkt den Anschaffungswert und Finanzierungsbetrag des E-Fahrzeugs, noch bevor es zur eigentlichen Auszahlung der Förderung durch den Fördergeber kommt. Die Förderabwicklung und -einreichung erfolgt zur Gänze durch Raiffeisen-Leasing.

klima:aktiv mobil
Effiziente und klimaschonende Mobilitätsmaßnahmen in Betrieben, Gemeinden und Verbänden wie z.B. Fuhrparkumstellungen und Radverkehrsinvestitionen sind Schwerpunkte des „klima:aktiv mobil“-Förderprogramms. Die Anschaffung von E-Fahrzeugen wird hier mit bis zu 4.000 Euro bei nachweislicher Verwendung von Ökostrom subventioniert. Aus förderrechtlichen Gründen erfolgt die Abwicklung und Einreichung der Förderung über den Fahrzeughalter. Raiffeisen-Leasing unterstützt und begleitet Sie gerne bei diesem Prozess.

Die genannten Förderungen sind in der Regel nicht kombinierbar.
---

Weitere Infos dazu gibt es unter www.raiffeisenleasing.at

Schlagt zu, fragt an und laßt uns die Modellregion von Wiener Neustadt bis Neusiedl/See ausdehnen !

Be electrified!

Autor:

Manfred Hillinger aus Bruck an der Leitha

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.