23.11.2017, 20:20 Uhr

Wenn Kinder in meine Praxis kommen

Götzendorf an der Leitha: Erika Klann | Ich liebe meine Arbeit als Energetikerin sehr und jeder Mensch, ganz egal ob jung oder alt ist mir sehr herzlich willkommen. Es ist mir eine Freude und Ehre, wenn jemand in meine Praxis kommt, mir sein Vertrauen schenkt und bereit ist, seinem Leben eine neue Wende zu geben.

Glückliche und ausgeglichene Menschen tragen letztlich zum Wohle aller bei. Ihre Schwingung und Energie kann andere Menschen durchaus positiv motivieren.
Denke daran, was passiert, wenn dir jemand ein Lächeln schenkt :-)

Wenn Kinder in meine Praxis kommen, sind das jedoch immer ganz besondere Momente. Das erste Mal kommen die meisten Kinder, weil ihre Eltern das beschließen und ihnen etwas Gutes tun möchten.
Einmal hat MICH ein Kind selbst ausgesucht hat, d.h. es hat meinen Flyer entdeckt und ihrer Mutter gesagt, dass das etwas für sie wäre.

Das war ein besonderes Erlebnis, vor allem, weil die heutigen Kinder oft so klar sind.
Haben sich Kinder über Generationen in Formen passen lassen, so sind die Kinder der heutigen Zeit ganz anders. Aus meiner Wahrnehmung sind sie viel spüriger.

So ist es immer spannend, bevor ein Kind zum ersten Mal kommt, weil man nie weiß, wie es kommt. Ist es ängstlich, neugierig, gespannt, ruhig, oder aufgeregt. Besonders herausfordernd wird es, wenn ein Geschwisterchen auch noch dabei ist.

Ich erinnere mich an ein Brüderpaar, das im Spiegel meiner Deckenlampe ihren Spaß hatte, während einer der beiden auf der Therapieliege lag. Mit der Zeit wurden jedoch beide ruhig und am Ende hatte der Kleine auf der Liege ganz rote Bäckchen.
Die Mutter war ganz erstaunt, wie ruhig ihr Kinder geworden waren.

Während manche Kinder sich ängstlich an ihre Mutter drücken, erzählen andere ganz frei von ihrem Problem.

Da war das Kind, das voller Angst vor dem Schuleintritt und anderen Dingen war und als es das nächste Mal wieder kam, fragte ich nach: "Und wie geht es dir mit deiner Angst?"
Antwort: "Alles weg, die Angst habe ich abgehakt."

Kinder sind oft viel klarer und unvoreingenommener, als wir Erwachsene. Sie wissen meistens ganz genau, was sie quält.

Dieser Tage war wieder ein Baby in der Praxis. So süß und rein. Frei von Ängsten. Die süße Maus lag auf der Therapieliege und schlief, während ich sie mittels Cranio Sacral behandelte. Bei ihr konnte man ganz genau sehen, wie sie auf die einzelnen Griffe reagierte. Einmal öffnete sie kurz die Augen, um danach wieder vertrauensvoll weiter zu schlafen.

Interessant ist, dass oft ältere Kinder ängstlicher sind, als kleine. So traute sich ein 11jähriges Kind nicht auf die Liege zu legen, oder sonstige Übungen mitzumachen. In solchen Fällen arbeite ich an der Mutter. In diesem speziellen Fall war die Mutter selbst extrem angespannt und konnte sich kein bisschen entspannen.

Wenn man annehmen kann, dass die Kinder oft unser Inneres spiegeln, dann liegt die Lösung auf der Hand. Eine entspannte Mutter bringt Entspannung in die Familie. Eine gestresste Mutter verbreitet Stress. Weil alles Leben Energie ist.

Egal welche Herausforderungen uns das Leben bringt, es ist immer wichtig sich Zeit für sich zu nehmen. Anzuhalten und zur Ruhe kommen.

Darum ist Cranio Sacral so eine tolle Behandlungsmethode bei Stress und Unruhe, sowohl für Mutter und Kind. Reseten, Zeit nehmen für sich, runter kommen. Eine ausgeglichene Mutter ist auch für ihr(e) Kind(er) Ausgleich, eine Mutter, die sich täglich am Rand des Machbaren bewegt, wird das auf Dauer nicht durchhalten und irgendwann wird der Körper Alarm schlagen.

Ob Cranio Sacral Behandlungen oder andere Möglichkeiten zur Entspannung du wählst, wichtig ist du tust DIR Gutes!

Ja, wenn Kinder
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.