31.10.2017, 14:59 Uhr

125 Jahre im Dienst für Menschen

(Foto: Institut Hartheim)
ALKOVEN (fui). Dass es wichtig ist, auf das Wohl des Nächsten zu schauen und Hilfe zu geben, wo sie gebraucht wird, war die zentrale Botschaft der Feier zum 125-jährigen Jubiläum der Gesellschaft für Soziale Initiativen (GSI). Die GSI wurde gegründet, um Menschen in Not zu helfen und eine Einrichtung für kognitiv und mehrfach beeinträchtigte Menschen aller Altersstufen zu schaffen.
Bischof Manfred Scheuer und Superintendent Gerold Lehner wiesen in ihren Ansprachen auf die Bedeutung der Nächstenliebe hin, speziell in Zeiten gesellschaftlicher Veränderung. Es ist die Entscheidung zwischen offener, positiver versus restriktiver, exklusiver Lebenseinstellung. Auf dieses Thema ist auch Cecily Corti in ihrer Stellungnahme eingegangen. Corti ist Obfrau des 2003 gegründeten Vereins „Vinzenzgemeinschaft St. Stephan“ und Leiterin des VinziRast-CortiHauses, einer Notschlafstelle für wohnungslose Menschen in Wien.

Die Gesellschaft für Soziale Initiativen wurde 1892 unter dem Namen Oberösterreichischer Landeswohltätigkeitsverein gegründet und einer der ältesten Sozialvereine in Österreich. Der Verein ist Träger und Eigentümer des Institutes Hartheim, der Einrichtung “Schön für besondere Menschen” und weiterer sozialer Institutionen, darunter die NOAH Sozialbetriebe.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.