Bezirksblätter-Adventkalender 2020
24. Dezember

Josef und Maria mit dem Jesuskind


Tipps für die Feier am Heiligen Abend


Heute ist heiliger Abend! Von Kindern mit besonderer Aufregung erwartet. Der Höhepunkt der ganzen Adventzeit ist gekommen.

Weihnachten ist das Fest der Familie und wir feiern die Geburt von Jesus.
Mit dem Fest verbinden sich viele Erwartungen und Wünsche.

Hier ein Vorschlag, wie der Hl. Abend in der Familie gefeiert werden kann:

🌟 Wir versammeln uns um den geschmückten Christbaum.

🌟 Bevor jetzt das Christkind kommt, können die Kinder Weihnachtslieder singen oder mit der Flöte spielen.

🌟 Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind, auf die Erde nieder wo wir Menschen sind. Kehrt mit seinen Segen ein jedes Haus, geht auf allen Wegen mit uns ein und aus.
Steht auch mir zur Seite, still und unerkannt, dass es treu mich leite, an der lieben Hand.

🌟 Kling, Glöckchen, klinge-linge-ling, kling, Glöckchen kling!
Lasst mich ein, ihr Kinder, ist so kalt der Winter; öffnet mir die Türen! Lasst mich nicht erfrieren! Mädchen, hört, und Bübchen, macht mir auf das Stübchen, bring euch viele Gaben, sollt euch dran erlaben! Hell erglühn die Kerzen, öffnet mir die Herzen, will drin wohnen fröhlich, frommes Kind, wie selig.

🌟 Wir beten gemeinsam:
Vater unser...
Gegrüßt seist du, Maria...

🌟 Ein Erwachsener oder ein Kind liest das Weihnachtsevangelium vor:

Kindgemäße Fassung des Evangeliums
Josef musste mit Maria nach Bethlehem. Viele Leute waren auch auf dem Weg dahin — zu einer Volkszählung. Augustus, der Kaiser von Rom, wollte es so. Als Maria und Josef da waren, bekam Maria ihr Kind. Aber nirgendwo war Platz für sie. Da wickelte Maria ihr Kind in Windeln und legte es in eine Futterkrippe. Und niemand achtete darauf — niemand. Denn alle meinten ja: wenn der Retter der Welt kommt, dann kommt er wie ein König. So achtete niemand auf das Kind in der Futterkrippe. Aber in der Nähe auf dem Feld waren Hirten, arme Leute, über die man schlecht sprach und von denen man nicht viel hielt. Sie wachten im Dunkeln über ihre Herden.
Da wurde es auf einmal hell um sie. Denn Gott sprach durch einen Engel zu ihnen: „Freut euch! Habt keine Angst! Euch ist heute in Bethlehem, in Davids Stadt, der Heiland geboren, der Herr, der Retter für alle Menschen. Ihr werdet ein Kind in einer Futterkrippe finden, in Windeln gewickelt. Ihr könnt euch überzeugen. Das ist das Zeichen“. Da sagten die Hirten: „Der Heiland der Welt? Ein Kind in einer Krippe? Wir gehen hin!“ Und sie liefen hin, fanden Maria und Josef und das Kind in der Krippe. Und sie erzählten freudestrahlend überall: „Der Retter ist geboren — ein Kind in Bethlehem, der Retter für uns und für alle, damit Friede wird. Freut euch! Da erkannten sie: Gott ist groß. Er hat es heute gezeigt. Alle sollen ‚‚ja’ zu ihm sagen. Auf Erden wird Friede anfangen, wo die Menschen dieses Geschenk Gottes annehmen und weitergeben“.

🌟"Stille Nacht, heilige Nacht..."

🌟Wir wünschen einander ein frohes Fest und aus Freude über den Geburtstag Jesus beschenken wir stellvertretend unsere liebsten Menschen. 

🌟Anschließend essen wir miteinander. Der Tisch ist diesmal besonders festlich gedeckt.

🌟 Nach dem Essen können wir uns Zeit nehmen, einander Geschichten vorzulesen, zu singen, zu musizieren oder auch zu räuchern.

🌟 Wir gehen gemeinsam zur Christmette.

Frohe und gesegnete Weihnachten euch allen! 🎄

Live-Stream

Um allen in diesen Tagen das Mitfeiern zu ermöglichen, gibt es auch die Möglichkeit die Christmette mit Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics live aus dem Martinsdom in Eisenstadt via Live-Stream mitzuverfolgen:

Beginn: 23.00 Uhr
>> www.martinus.at/live

>> HIER geht's zur Adventkalender-Übersicht!

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


2 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Das Rathaus in Eisenstadt. Das Jahr der Aufnahme dieses Fotos ist leider nicht bekannt.
56

100 Jahre Burgenland
Der Bezirk Eisenstadt anno dazumal

Die Bezirksblätter Burgenland suchen anlässlich „100 Jahre Burgenland“ historische Fotos – und Sie können uns dabei helfen. BURGENLAND. Wir würden uns freuen, wenn Sie in Ihren Fotoalben und -archiven stöbern und uns maximal drei Bilder schicken – mit ein paar Zeilen, wann etwa und wo die Fotos aufgenommen worden sind, was genau zu sehen ist und eventuell, was sie persönlich mit diesem Foto verbindet. Jedes Motiv ist willkommenBei den Fotomotiven gibt es keine Einschränkungen. Fotos von alten...

Das Rathaus in Eisenstadt. Das Jahr der Aufnahme dieses Fotos ist leider nicht bekannt.
56

100 Jahre Burgenland
Der Bezirk Eisenstadt anno dazumal

Die Bezirksblätter Burgenland suchen anlässlich „100 Jahre Burgenland“ historische Fotos – und Sie können uns dabei helfen. BURGENLAND. Wir würden uns freuen, wenn Sie in Ihren Fotoalben und -archiven stöbern und uns maximal drei Bilder schicken – mit ein paar Zeilen, wann etwa und wo die Fotos aufgenommen worden sind, was genau zu sehen ist und eventuell, was sie persönlich mit diesem Foto verbindet. Jedes Motiv ist willkommenBei den Fotomotiven gibt es keine Einschränkungen. Fotos von alten...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen