08.06.2017, 15:21 Uhr

Feuerwehr Mörbisch als Straßenkehrer

(Foto: FF Mörbisch)
MÖRBISCH. Die FF Mörbisch wurde zum Binden einer Ölspur im Ortsgebiet alarmiert. Die ursprüngliche Meldung der Landessicherheitszentrale, nach der die Ölspur rund 200 Meter lang sei, musste schnell nach oben korrigiert werden. Denn ein Traktor hatte auf einer Länge von rund einem Kilometer Hydrauliköl verloren.
Nach über drei Stunden, nachdem das Öl gebunden und neuralgische Punkte mit Restölbeseitigungsmittel gesäubert wurden, konnten die Mörbischer Floriani wieder einrücken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.