03.10.2014, 08:31 Uhr

Mann wollte Stare vertreiben – Auto abgefackelt

(Foto: FF Breitenbrunn)

Nach Abfeuern einer Knallpatrone geriet die Munition im Auto in Brand

BREITENBRUNN. „Heuer sind's schon extrem viele Stare”, hört man die Winzer im Norden des Bezirkes klagen – der Versuch, sie mit einer Knallpatrone zu vertreiben ging nun ordentlich nach hinten los.

Brand und Explosion

Ein 56-jähriger Mann wollte fuhr mit seinem Auto durch den Bereich der Weingärten auf einem Güterweg und wollte Stare verscheuchen. Als er viele der Vögel sah, gab er durch das offene Fahrzeugfenster einen Schuss in den Himmel ab. Unmittelbar nach dem Schuss begannen die am Beifahrersitz mitgeführten Knallpatronen zu brennen und zu explodieren.

Unter schwerem Atemschutz

Der Lenker versuchte vergeblich das Feuer selbst zu löschen und verletzte sich dabei. Beim Eintreffen der Feuerwehren aus Breitenbrunn und Winden stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand und wurde unter schwerem Atemschutz mittels Löschschaum gelöscht. Die Rettung brachte den Fahrer ins Krankenhaus.
Weitere Objekte wurden durch den Brand nicht beschädigt oder gefährdet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.