31.10.2017, 14:10 Uhr

Das Bargeld muss bleiben!

Foto v.l.n.r: Dir. Rudolf Könighofer, NR Niki Berlakovich, Landesparteiobmann Thomas Steiner, Erwin Tinhof, Gaby Schwarz, Klubobmann Christian Sagartz, 2. Landtagspräsident Rudolf Strommer

Auch im Bankensektor hat die Digitalisierung längst Einzug gehalten. „Die burgenländischen Banken haben die Digitalisierung als Chance genutzt und ihre Leistungen moderner und serviceorientierter gemacht“, betont ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner anlässlich des heutigen Weltspartages.

Im Banken und Finanzsektor ist die Digitalisierung längst angekommen. Internetbanking und Online-Services sind heutzutage sehr beliebt. „Die Banken haben sich mit Digitalisierung weiterentwickelt und ihr Service angepasst und verbessert. Obwohl immer mehr Bankgeschäfte online gemacht werden, ist die Beratung und Kundenbetreuung vor Ort dennoch wichtiger denn je“, erklärt Steiner bei einem Besuch in der Raiffeisen-Landesbank in Eisenstadt. „Vor allem die Beratung für die Wahl der richtigen Geldanlage oder Wohnraumbeschaffung braucht eine persönliche Kundenbetreuung.“

Auch wenn die Digitalisierung immer mehr Chancen und Möglichkeiten bietet, ist die Volkspartei Burgenland ganz klar gegen eine Abschaffung des Bargeldes. „Das Recht auf Wahlfreiheit und Privatsphäre beim Bezahlen muss gewahrt werden. Das Bargeld ist gedruckte Freiheit. Daran halten wir fest“, so Steiner abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.