Pensionisten im Ibmer Moor

40 Personen des Ennser Pensionistenverbandes waren bei idealem Wanderwetter im größten Moor Österreichs - im Ibmer Moor unterwegs. Die einzigartige, vor 12000 Jahren entstandene Naturlandschaft ist Brutgebiet für Bekassine und Brachvögel. Auf den Moorwiesen gedeihen 17 Orchideenarten und die fleischfressenden Pflanzen machen ihrem Namen alle Ehre, es gibt keine Gelsen im Moor. Wir erfuhren auch einiges über Irrlichter, Waldfeen und Moorgeister.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen