Schwieriges Jahr für Kronstorf

KRONSTORF. Nachdem Willi Kettner das Traineramt in Ernsthofen übernahm, wechselte auch Sohn Andreas Kettner zum Bezirksligisten. Sein nunmehriger Ex-Coach Günther Holzer zeigt sich enttäuscht von seinem ehemaligen Schützling den er damals zum Kapitän machte. Im Gegenzug verpflichtete der SC Kronstorf dafür den 16-jährigen Martin Stiebellehner, der bereits in der Vorsaison beim Holzer-Klub trainierte und unbedingt in die Marktgemeinde wechseln wollte. Der groß gewachsene Mittelfeldspieler ist ein Versprechen für die Zukunft, könnte aber auch heuer schon in die Kampfmannschaft hinein schnuppern. Auch der zweite Neuzugang, Haris Crncalo, könnte eine Option für die Offensive werden. Mit Patrick Niederhuber holte man zudem ein 19-jähriges Stürmertalent, das bereits bei St. Florian 1B einige Treffer erzielte. Mehr Stabilität in der Defensive erhofft sich der SC außerdem durch die Verpflichtung von Goalie Roland Pepöck. Gemeinsam wird nun ein Platz im gesicherten Mittelfeld angestrebt, obwohl man zuletzt einen großen Umbruch erlebte: Trainer Holzer musste fast die gesamte Abwehr neu aufstellen, verließen doch während der letzten Saison mit Robert Bartosiewicz, Karol Stawecki und Oliver Grundel drei Leistungsträger den Klub.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen